Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Flächenwidmungsbescheinigung

Territorium und Urbanistik
Beschreibung

Im Sinne von Art. 30 des D.P.R. Nr. 380 vom 06.06.2001 sind alle öffentlichen und privaten Rechtsgeschäfte unter Lebenden über die Übertragung, die Begründung oder die Aufhebung des Miteigentums an dinglichen Rechten auf Grundstücke nichtig und können weder abgeschlossen noch ins Grundbuch eingetragen werden, wenn den entsprechenden Urkunden nicht der Nachweis über die urbanistische Zweckbestimmung beiliegt.

Die Flächenwidmungsbescheinigung enthält die Raumordnungsvorschriften für die betreffende Liegenschaft.

Zum Zwecke der Handelsfähigkeit der Liegenschaften bezogen auf Rechtsakte, die dingliche Rechte an Liegenschaften zum Gegenstand haben wird mit der Bescheinigung, falls beantragt, bestätigt, dass alle Strafvorschriften gemäß Artikel 41 des Gesetzes vom 28. Februar 1985, Nr. 47, in geltender Fassung, befolgt wurden.

Bezüglich des "Fassadenbonus" (Haushaltsgesetz des Staates für das Jahr 2020) kann mit der Flächenwidmungsbescheinigung, auf Anfrage, eine Gleichstellung der vom Gemeindeplan vorgesehenen Zone mit den A- oder B-Zonen gemäß M.D. Nr. 1444/1968 ermittelt werden, wie von der Agentur der Einnahmen klargestellt.

Verfahrensschritte

1. Der Antrag muss unterschrieben und mit den dazugehörigen Unterlagen wie folgt eingereicht werden.

2. Ausstellung der Bescheinigung über die urbanistiche Zweckbestimmung innerhalb der Verfallsfrist von 30 Tagen ab Einbringung des Antrages.
Es wird empfohlen, den Antrag zu einem angemessenen Zeitpunkt vor der Verwendung der Bescheinigung einzureichen.
Im Ansuchen muss angegeben werden, ob es notwendig ist, die Bescheinigung

  • in digitalem Format (digitale Zustellungsadresse angeben) oder
  • in einer dem elektronischen Originaldokument entsprechenden Kopie in Papierformat auszustellen, welche beim Schalter für Bauakten (S.B.A.) abgeholt werden kann.
    Solange die Notsituation durch das Covid-19-Virus anhält, muss die Abholung der Kopie in Papierform nur mittels Terminvereinbarung und ausschließlich in nicht aufschiebbaren und dringenden Fällen erfolgen. In diesem Falle wird gebeten, eine E-mail an die Adresse 5.6.0@gemeinde.bozen.it zu senden und den dringenden und unaufschiebbaren Grund anzugeben. Darauffolgend werden Sie von unserem Amt benachrichtigt, um einen Termin zur Abholung zu vereinbaren.
Fristen und Auflagen

Der Nachweis über die urbanistische Zweckbestimmung ist, gemäß Art. 83 Absatz 2 des L.G. Nr. 9/2018, ein Jahr lang gültig.

Kosten

  • Stempelgebühr zu 16,00 € für den Antrag und zu 16,00 € für die Ausstellung der Bescheinigung (in elektronischer Form über Vordruck F23 zu entrichten (Kennzahl Amt/Körperschaft TBD - Abgabenkennzahl 456T) oder mittels Eigenerklärung über die Entrichtung der Stempelgebühr)
  • Sekretariats- und Bearbeitungsgebühren
    (pro einzelne Parzelle 10,00 € - ab 6 Parzellen Höchstbetrag von 52,00 €)
    können auf das Schatzamtskonto der Stadtgemeinde Bozen  (IBAN: IT 28 A 05856 11613 080571315836) überwiesen oder direkt bei der Gemeindekasse (Rathaus, Gumergasse 7, Erdgeschoss) eingezahlt werden.
    Als Einzahlungsgrund bitte Folgendes angeben:
    - Vor- und Nachnamen des/der Antragstellers/in
    - "Bescheinigung über urbanistische Zweckbestimmung"
    - "Sekretariatsgebühren"
Einzureichende Unterlagen
  • Ausgefülltes und unterschriebenes Ansuchen
  • Kopie des Personalausweises des Antragstellers oder Sondervollmacht mit Kopie der entsprechenden Personalausweise im Falle der Einreichung von Seiten eines/er Bevollmächtigten
  • Kopie des Mappenauszuges (wenn vom Amt verlangt)
  • Kopie des Teilungsplanes (falls Parzellen abgeändert werden)
  • Quittung der Einzahlung der Sekretariatsgebühren
  • Nachweis über die Bezahlung der Stempelgebühr zu 16,00 € für den Antrag und zu 16,00 € für die Ausstellung der Bescheinigung (Vordruck F23 oder Eigenerklärung über die Entrichtung der Stempelgebühr)
Rechtliche Grundlagen
  • Art. 83 des L.G. Nr. 9/2018
  • Art. 30 des D.P.R. n. 380 vom 06.06.2001
Kontakt

Schalter für Bauakten (S.B.A.)

oder

Arch. Silvia Costa, Zimmer Nr. 322 - Tel. 0471 997 298

E-Mail
Die E-Mail-Adressen der MitarbeiterInnen der Gemeinde Bozen sind nach folgendem Schema aufgebaut:
Vorname.Nachname@gemeinde.bozen.it
ÖffnungszeitMo, Mi, Fr: 9.00-12.00 Uhr
Di: 8.30-13.00 Uhr
Donnerstag Bürgertag: 8.30-13.00 und 14.00-17.30 Uhr
PEC (Zertifizierte E-Mail)

5.6.0@pec.bolzano.bozen.it

PEO (Gewöhnliche E-Mail)

5.6.0@gemeinde.bozen.it

Anlagen:

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::