Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 27.07.2020 17:52
Themenbereich:  [Umwelt]  [Sonstiges] 

Promenade wird zur Kraftquelle

Bozen will die Heilkraft der Bäume nutzen  (Bild: , 984 Kilobyte, 918 x 1632 pixel)

Bozen will die Heilkraft der Bäume nutzen

 
Bozen will die Heilkraft der Bäume nutzen

Bozen will die heilende Wirkung von Bäumen nutzen und einen Abschnitt der Eisackpromenade zu einem besonderen Kraftort machen.
Es ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass Bäume und Grünflächen einen positiven Einfluss auf das persönliche Wohlbefinden haben und Menschen durch den Kontakt zur Natur oder durch das bewusste Wahrnehmen eines Waldes, Parks oder Gartens neue Kraft schöpfen. Der Aufenthalt in der Natur vertreibt negative Gedanken, erleichtert die Vitamin-D-Aufnahme, stärkt Geist und Gedächtnis und verbessert die Schlafqualität. Studien haben außerdem gezeigt, dass die Natur das Immunsystem stärkt und blutdrucksenkend sowie stressreduzierend wirkt.
Diese heilende Kraft der Bäume will nun auch Bozens Stadtgärtnerei gezielter nutzen. Sie will die Eisackuferpromenade zwischen der Rombrücke und der Rovigostraße, die gerade von Eltern mit Kleinkindern und älteren Menschen gerne besucht wird, in einen Kraftort verwandelt, der das allgemeine Wohlbefinden stärkt und neue Energie spendet.

Zu diesem Zweck hat die Stadtgärtnerei nun mit Unterstützung des Bioforschers Marco Nieri eine Reihe von Bäumen auf der Promenade ausgemacht, von denen eine besondere Kraft ausgeht und die eine positive, stärkende Wirkung auf die Menschen haben. Ausgehend davon wurden an in den letzten Tagen an mehreren Stellen in Ufernähe 5 neue Bäume gepflanzt, die diesen Kriterien entsprechen. In den kommenden Wochen wird die Stadtgärtnerei weitere Baumarten und Standorte ausmachen, die sich für Neupflanzungen eigenen, und in deren Nähe zusätzliche Parkbänke aufstellen.

Informationsschilder sollen künftig auf die positive Wirkung der jeweiligen Bäume auf den menschlichen Organismus - etwa auf das Immunsystem, das Herz-Kreislauf-System, die Schilddrüse, die Verdauung oder die Nierenfunktion - hinweisen. Bei geführten Spaziergängen können Interessierte außerdem mehr über das Projekt und diese besondere Form der Interaktion zwischen Mensch und Natur erfahren.

Wie Studien gezeigt haben, stellt sich bereits nach einem 10-minütigen Aufenthalt in der Natur eine erholende Wirkung ein. Der Besuch der Eisackpromenade ist künftig also nicht mehr nur ein angenehmer Zeitvertreib, sondern auch eine Gelegenheit, die regenerierende Kraft der Natur bewusst zu genießen.

 

(mp)
 
Bioforschers Marco Nieri (Bild: , 865 Kilobyte, 918 x 1632 pixel)

Bioforschers Marco Nieri

Promenade wird zur Kraftquelle  (Bild: , 721 Kilobyte, 840 x 1341 pixel)

Promenade wird zur Kraftquelle

Bozen will die Heilkraft der Bäume nutzen  (Bild: , 791 Kilobyte, 918 x 1632 pixel)

Bozen will die Heilkraft der Bäume nutzen

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::