Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 23.07.2020 17:34
Themenbereich:  [Umwelt]  [Sonstiges] 

Neue Grünflächenordnung vorgestellt

Caramaschi und Lorezini (Bild: , 1,777 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Caramaschi und Lorezini

 
Pressekonferenz

Die neue Grünflächenordnung regelt den Schutz, die Pflege und Nutzung des städtischen Grüns. Im Mittelpunkt der neuen Grünflächenordnung steht der Baumschutz, der entscheidend zur Schaffung einer lebenswerten Stadtumgebung beiträgt. 

Bozens Gemeinderat hat in einer seiner letzten Sitzungen die neue städtische Grünflächenordnung genehmigt. Diese regelt den Schutz, die Pflege und die Entwicklung des öffentlichen und privaten Stadtgrüns und des gesamten städtischen Naturraumes. Mit diesem neuen Regelungsinstrument will die Stadt sicherstellen, dass die Grünflächen ihren Zweck auch weiterhin erfüllen und von der Allgemeinheit in Sicherheit genutzt werden können. Bürgermeister Renzo Caramaschi und Umweltstadträtin Marialaura Lorenzini stellten die wichtigsten Merkmale und Ziele dieses gesetzlich vorgesehenen Regelungsinstruments heute im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vor.

Die Grünflächenordnung, die vom Gemeinderatsgremium mit großer Mehrheit verabschiedet wurde, schützt Bozens "grüne Lunge", das sind die Parkanlagen und die städtischen Waldflächen, aber auch das Straßengrün, die Promenaden, die Spiel- und Sportplätze, die Schrebergärten und das Dachgrün. Nicht unter den Schutz dieser Grünflächenordnung fallen hingegen die landwirtschaftlich genutzten Flächen. Die Grünflächenordnung vereint alle bisherigen Anordnungen und Vorschriften in diesem Bereich. Sie schützt den insbesondere den für das Stadtklima so wichtigen Grünflächenbestand, soll aber auch dazu beitragen, das Wissen um den Stellenwert der Natur als Kulturgut in der Bevölkerung zu verankern. Ausarbeitet wurde die neue Gemeindeordnung von einer gemeindeinternen Arbeitsgruppe unter der Federführung der Stadtgärtnerei, die sich bei ihrer Arbeit auf bereits geltende Baumschutzsatzungen und auf den Erfahrungsaustausch mit anderen Stadtgärtnereien stützen konnte. 


Herzstück der Grünflächenordnung ist der Baumschutz. Dementsprechend enthält die Gemeindeordnung Vorgaben für das Fällen der Bäume, für den Baumschutz auf Baustellen, für die Baumpflege und für den Schutz der für die gesunde Baumentwicklung wesentlichen Wurzelbereiche. Außerdem verbietet die Grünflächenordnung den Einsatz des Unkrautvernichters Glyphosat. Bei Maßnahmen, die sich negativ auf den Baumbestand auswirken können, prüft eine neue, bereichsübergreifenden Grünflächenkommission, ob die Belange der Stadtentwicklung und der Baumschutz in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. 

Die Grünflächenordnung regelt aber auch die Nutzung der städtischen Parkanlagen und Promenaden. So ist auf den Spielplätzen in den Stadtparks das Rauchen und das Mitbringen von Glasflaschen künftig untersagt. Verstöße gegen die Auflagen der Grünflächenordnung werden mit einem Bußgeld geahndet, dessen Höhe ebenfalls in der Grünflächenordnung geregelt ist.


"Bozen hat etwa 12.000 Bäume," berichteten Bürgermeister Caramaschi und Umweltstadträtin Lorenzini. "Jedes Jahr kommen über 400 neue hinzu. Mit der neue Grünflächenordnung zieht Bozen mit den skandinavischen Städten gleich, die Vorreiter auf diesem Gebiet sind und der Natur einen besonderen Stellenwert einräumen und einen großen Respekt entgegenbringen. Bäume verschönern nicht nur das Stadtbild, sondern sind auch für den Schutz des Klimas und eine intakte Umwelt unverzichtbar."


Wie die Umweltexperten der Stadtverwaltung betonten, wolle das neue Regelwerk, das auch vom neuen Landesraumordnungsgesetz vorgesehen ist, "nicht einschränken, sondern für ein transparentes Grünflächenmanagement sorgen."

Die neue Grünflächenordnung kann hier heruntergeladen werden:

 

(mp)

Download:

 
Talferwiesen (Bild: , 533 Kilobyte, 1740 x 1160 pixel)

Talferwiesen

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::