Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 24.02.2020 21:53
Themenbereich:  [Gemeindepolitik]  [Sonstiges] 

Pressekonferenz vom 24. Februar 2020

Rathaus (Bild: , 447 Kilobyte, 1971 x 1901 pixel)

Rathaus

 
Coronavirus: Alle zuständigen Behörden in ständigem Informations­austausch - Alarmismus und Panikmache vermeiden

Am Rande der heutigen Pressekonferenz hat Bürgermeister Renzo Caramaschi betont, dass alle zuständigen Behörden in einem ständigen Informationsaustausch stehen und dass es sehr wichtig sei, Alarmismus und Panikmache zu vermeiden. "Ungerechtfertigte Panikmache und Alarmismus sollten vermieden werden. Es gibt eine Alarmstimmung, die meiner Meinung nach übertrieben ist und die zu panischen Handlungen führt, wie z.B. Hamsterkäufen in den Supermärkten. Das ist übertrieben. Regierungskommissär Vito Cusumano, die höchsten Vertreter des Landes, des Sanitätsbetriebes, der Gemeindeverwaltung Bozen und der anderen Behörden haben zu Vorsicht und Ruhe aufgerufen. Alles, was getan werden muss und was getan werden kann, wird gemacht. Daran gibt es keinen Zweifel, aber wir müssen aufpassen, dass sich keine Hysterie entwickelt, denn das könnte wirklich gefährlich werden." Der Bürgermeister werde dafür Sorge tragen, dass die Bürgerinnen und Bürger über die Empfehlungen, Tipps, Hinweise und Ratschläge des Zivilschutzes informiert werden, um die Vertreitung und Ansteckungsgefahr so gering als möglich zu halten. Der Bürgermeister wird vorerst keine Verordnung erlassen. Es gilt weiterhin die gestern von Landeshauptmann Kompatscher erlassene Notverordnung, laut welcher bis zum 1. März der Betrieb der Kinderhorte und Kindertagesstätten eingestellt und der Unterricht an der Freien Universtät Bozen, am Konservatorium "Monteverdi" und an der Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe "Claudiana" ausgesetzt ist. Es gelten die Empfehlungen und Anweisungen der Landesleitstelle für Zivilschutz.
Beschlüsse und Entscheidungen
Der Stadtrat hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, 2020 der AOV-Vereinbarung für die Lieferung von Lebensmitteln und frischem Obst und Gemüse für die Kindergärten der Stadt Bozen beizutreten. Der Aktionsplan für nachhaltige Energie und Klima (SECAP) wurde heute genehmigt. Der Aktionsplan sieht u.a. vor, bis 2030 die CO2-Emmissionen um 40% zu reduzieren. Das soll anhand von verschiedenen Maßnahmen erfolgen, wie z.B. Fernheizung, energetische Sanierung von öffentlichen Gebäuden, das Projekt Sinfonia, Verkehrsmaßnahmen und Ausbau des Radwegenetzes. Alle diese Maßnahmen werden zu einer deutlichen Verringerung der Luftverschmutzung in der Landeshauptstadt Bozen beitragen. Im Kulturbereich hat der Stadtrat heute die Haushaltsvoranschläge für 2020 der Stiftungen "Haydn von Bozen und Trient" und "Stadttheater und Konzerthaus" genehmigt und die Beiträge für das Tätigkeitsjahr 2020 gutgeheißen (391.000,00 Euro bzw. 941.000,00 Euro). Die Gemeindeordnung über die COSAP wurde in einigen Punkten abgeändert und der Stadtrat hat die Änderungen heute gutgeheißen. Die Führung des städtischen Schlachthofes in der Galvanistraße 40 muss neu ausgeschrieben werden. Da das Vergabeverfahren leer ausgegangen ist, wurde heute der bisherige Konzessinsinhaber, der Verband der Kleintierzüchter Gen.m.b.H. mit der Weiterführung des Dienstes bis zum Juli 2020 beauftragt (Ausgabe 69.000,00 Euro). Während der Durchführung der Arbeiten zum Umbau und zur Sanierung der Musikschule für deutsche und ladinische Sprache in der Franziskanergasse in Bozen wurde festgestellt, dass es einige unvorhergesehene Mehrarbeiten geben wird und dass Asbest in kleinen Mengen vorhanden ist. Dieser Schadstoff muss nun umweltschonend entfernt werden, was die Ausarbeitung eines Zusatzgutachtens notwendig macht. Der Stadtrat hat heute dieses Dokument in Auftrag gegebenund die damit verbundenen Mehrausgaben von 29.600,00 Euro genehmigt. Auch die Arbeiten an der Verbindung des Radweges am rechten Eisackufer mit der Marconistraße mussten umdisponiert werden, da Leitungen entdeckt wurden, die verlegt werden müssen. Die Mehrkosten belaufen sich hier auf 29.516,00 Euro, und die Bauarbeiten werden dennoch in anderthalb Monaten abgeschlossen sein. Das mittlerweile seit Jahren bei der Stadtgärtnerei eingelagerte Kunstwerk "The Big Perch - Vogeltränke", das lange im Bahnhofspark gestanden hatte, wird auf Initiative von Privatpersonen nun den Kreisverkehr an der Zueggstraße und Edisonstraße in der Industriezone Bozen Süd schmücken.
Schirmherrschaften:
Die Faschingsfeiern der Sozialgenossenschaft "La Vispa Teresa" im Stadtviertel Don Bosco (Zone Ortlerstraße - Firmian) am heutigen Montag, 24.02.20, und des Vereins Arciragazzi am morgigen Faschingsdienstag, 25.02.20, stehen unter der Schirmherrschaft der Stadt Bozen. Weiters wurde die Schirmherrschaft für das Konzert des Vereins "Associazione Musica e Canto corale Bolzano" am 14.03.20 im Grieser Stadttheater gewährt und für die Veranstaltungen des VKE am Tag der Frau.

(mp)
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::