Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 30.01.2020 14:09
Themenbereich:  [Familie und Soziales]  [Schule und Freizeit]  [Sonstiges] 

Stadt Bozen unterstützt Bröseljäger im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung

Stadt Bozen unterstützt Bröseljäger im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung  (Bild: jpg, 1,940 Kilobyte, 3456 x 2304 pixel)

Stadt Bozen unterstützt Bröseljäger im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung

 
Überschüssige Speisen aus der Schulmensa Kunter werden künftig abgeholt und an Bedürftige verteilt

Es ist ein wichtiges Projekt, das der Schulverpflegungsdienst der Stadt Bozen in Zusammenarbeit dem Verein Volontarius ins Leben gerufen hat: So genannte "Bröseljäger" werden künftig übrig gebliebene Lebensmittel, die zwar zubereitet, aber nicht ausgegeben wurden, aus der Schulmensa Kunter abholen und an Bedürftige weitergeben.
Lebensmittelverschwendung verhindern und gleichzeitig etwas für bedürftige Menschen tun - unter diesem Motto sammeln die Bröseljäger in Cafés, Konditoreien, Bäckereien, Obst- und Gemüseläden sowie in Supermärkten Lebensmittel ein, die noch in einem einwandfreien Zustand sind, aber nicht mehr verkauft werden können, um sie bedürftigen Menschen zur Verfügung zu stellen.
Nun unterstützt auch die Stadtgemeinde Bozen diese Initiative. Künftig wird das Schulbistro Kunter in der Cadornastraße überschüssige Speisen an die Bröseljäger abgeben und dadurch ihr Engagement für eine Weiterverwendung einwandfreier Lebensmittel weiter ausbauen: "Unsere Schulmensen beliefern schon seit mehreren Jahren die Lebensmitteltafel und die Organisatoren von Siticibo mit überschüssigen Lebensmitteln. Allein seit September haben wir über 165 kg Lebensmittel gespendet. Wir haben aber gesehen, dass wir unser Engagement noch weiter ausbauen können, und deshalb werden wir künftig auch die Bröseljäger unterstützen," erklärte die zuständige Stadträtin Monica Franch.
Bereits in den nächsten Tagen werden die Bröseljäger erstmals nicht verzehrte Speisen (3 - 4 Vorspeisen und 3 Hauptspeisen) aus der Schulmensa abholen. Die Firma Cirfood, die das Schulessen im Auftrag der Stadt bereitstellt, hat eigens für dieses Projekt ihr Ausgabesystem angepasst. Die bereits zubereiteten, überschüssigen Speisen werden künftig gekühlt in Großbehältern aufbewahrt. Am nächsten Morgen holen die Bröseljäger die Speisen ab und bringen sie zur Essensausgabe.
Glücklich über die Zusammenarbeit mit der Stadt Bozen zeigt sich auch der Koordinator der Bröseljäger Christian Bacci. "Wir wollen mit dieser Aktion ein klares Zeichen setzen. Auch in unserer Stadt sollen essbare Lebensmittel nicht im Müll landen und die Bürger achtsamer mit den Lebensmitteln umgehen. Mit dem, was wir einsammeln, unterstützen wir Personen, die unsere Hilfe dringend brauchen. Die Lebensmittel werden in ganz Südtirol verteilt, an Familien, Obdachlose und an die Gäste der Aufnahmeeinrichtungen, die von Volontarius geführt werden."
 

(mp)
 
Monica Franch und Christian Bacci (Bild: jpg, 2,060 Kilobyte, 3456 x 2304 pixel)

Monica Franch und Christian Bacci

Überschüssige Speisen aus der Schulmensa Kunter werden künftig abgeholt und an Bedürftige verteilt  (Bild: jpg, 2,073 Kilobyte, 3456 x 2304 pixel)

Überschüssige Speisen aus der Schulmensa Kunter werden künftig abgeholt und an Bedürftige verteilt

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::