Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Gesetz Nr. 431 vom 9. Dezember 1998

Mit der neuen Regelung des Mietgesetzes (G. Nr. 431 vom 9. Dezember 1998) wurden zwei Arten von Vertragsabschlüssen und Erneuerungen von Mietverträgen eingeführt:

  • Verträge mit freiem Mietzins;
  • Verträge mit vereinbartem Mietzins.

Verträge mit freiem Mietzins
Die Vertragsparteien können Mietverträge mit einer Mindestdauer von vier Jahren abschließen. Nach Ablaufen dieser Frist erneuern sich die Verträge für weitere vier Jahre, unbeschadet der vom Gesetz vorgesehenen Fälle.
Die Höhe des Mietzinses wird von den Vertragsparteien festgelegt.

Verträge mit vereinbartem Mietzins (Art. 2 , Absatz 3)
Die Vertragsparteien können Mietverträge abschließen und auf der Grundlage von eigenen, auf lokaler Ebene abgeschlossenen Abkommen zwischen den größten Eigentümervertretern und Mietorganisationen bezüglich der Definierung von Musterverträgen den Mietzins, die Laufzeit und andere Vertragsbedingungen festlegen.
Diese Verträge müssen eine Mindestdauer von drei Jahren aufweisen (sofern es sich um keine "Übergangsverträge" handelt). Sind sich die Vertragsparteien nach Ablaufen dieser Frist über keine Vertragsverlängerung einig, werden die Verträge von Rechts wegen um weitere zwei Jahre verlängert.

Anmerkungen
Der Abschluss von Mietverträgen mit vereinbartem Mietzins berechtigt Mieter und Eigentümer zu Steuerbegünstigungen. Eigentümer erhalten auch Vergünstigungen bei der Gemeindeimmobiliensteuer.
Die Ici-begünstigungen finden auch für die mietverträge an universitätsstudenten, die gemäss Gesetz 431/98 abgeschlossen wurden, anwendung.

Ricerca - Generico
  • Home
  • >Dienste
  • >ICI
  • Infos zur ICI-Steuer
  • > Gesetz Nr. 431 vom 9. Dezember 1998
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::