Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Präventionskampagne zum Schutz von Senioren vor Trickbetrug und Trickdiebstahl

Präventionskampagne zum Schutz von Senioren vor Trickbetrug und Trickdiebstahl (Bild: , 106 Kilobyte, 600 x 450 pixel)

 

In Bozen startet nun eine Präventions- und Sensibilisierungskampagne  gegen Trickbetrung und Trickdiebstahl an Senioren.

Das Projekt "Vertrauen ist gut…..Vorsicht ist besser!" ensteht aus einem Vereinbarungsprotokoll mit dem Regierungskommissariat für die Provinz Bozen und ist direkt vom Innenministerium mittels 36.000 Euro aus dem "Fond für öffentliche Sicherheit" finanziert worden.

"Die Betrüge erheben sozialen Alarm, treten in verschiedenen Formen auf und sind immer mehr verfälscht. Die Prävention ist die einzige Möglichkeit sich zu verteidigen: deshalb ist es für Alle und insbesondere für Senioren wichtig, die Gefahr zu erkennen, um nicht hintergangen zu werden. Die Gemeindeverwaltung hat die grundlegende Aufgabe ihre BürgerInnen, vor allem die fragilen zu unterstützen" so sagt Bürgermeister Renzo Caramaschi.

Zwischen den verschiedenen Initiativen ist die Realisierung und Verteilung einer Informationsbroschüre hinsichtlich häufiger Betrüge und wie man sie erkennen, vorbeugen und bekämpfen kann vorgesehen .

Ausserdem werden zahlreiche Treffen zwischen Senioren, der Stadtpolizei und dem Personal der Sozialdienste organisiert, die mit Einhaltung der Covidvorschriften, an den Treffpunkten für Senioren, bei den Stadtviertelmärkten, an den Plätzen der Stadt und in den Räumen der Bürgerzentren abgehalten werden.

Die Gemeinde Bozen hat ausserdem in Zusammenarbeit mit dem BSB einen den Senioren gewidmeten Telefondienst angebahnt der ab Mai 2021 startet. Ein zu diesen und anderen Themen ausgebildeter Sozialpädagoge steht von Montag bis Freitag an der Telefonnummer 0471 16 26 266 zur Verfügung und gibt nützliche Informationen hinsichtlich Betrügen; zudem werden Anfragen für soziale Unterstützung vonseiten der Senioren oder deren Familienangehörigen, Freunden und/oder Bekannten angenommen.

"Es ist keine Notfallnummer. Für Notfälle soll man immer und auf jeden Fall die Polizeikräfte an der Nummer 112 kontaktieren" sagt der Vize Polizeichef Giuseppe Tricarico.

Anlagen:

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::