Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Aufenthaltsabgabe in Villen, Wohnungen und Unterkünften im Allgemeinen

Regionalgestz vom 29. August 1976, Nr. 10 und nachfolgende Abänderungen - Durchführungsverordnung genehmigt mit Dekret des Präsidenten des Regionalausschusses vom 17. Jännar 1980, Nr. 1/L

Wer muss die Abgage zahlen - Abgabenschuldner
Abgabenschuldner sind alle Personen mit italienischer oder ausländischer Staatsbürgerschaft, die eine Wohneinheit zeitweilig zu touristischen Zwecken besetzen.
Als "touristische Zwecke" werden jene Aufenthalte bezeichnet, die sich vom Aufenthalt für Arbeitsleistungen oder für Studium unterscheiden (die entsprechende Bestätigung des Arbeitgebers oder der Bildungseinrichtung ist vorzuweisen).
Die Aufenthaltsabgabe wird in allen Gemeinden der Region Trentino-Südtirol angewandt.
Ins Ausland ausgewanderte Bürger, die im Verzeichnis der im Ausland ansässigen italienischen Staatsbürger (A.I.R.E.) der Gemeinde eingetragen sind, sind für die zur Verfügung stehende Wohnung nicht abgabepflichtig.

Vorzulegende Dokumente - Meldung der Wohneinheit
Die Eigentümer und Fruchtnießer von Villen, Wohnungen und Unterkünften im Allgemeinen, die nicht in der Gemeinde ansässig sind, sind verpflichtet bei der Gemeinde in deren Gebiet sich die genannten Liegenschaften befinden, für jede Liegenschaftseinheit die für touristische Zwecken genutzt wird, eine  entsprechende Meldung einzureichen.

Fälligkeit
Die Erklärung muss innerhalb des Kalenderjahres vorgelegt werden und gilt auch für die nachfolgenden Jahre, bis zur Vorlage einer neuen Meldung oder der Abmeldung.

Ausmaß der Abgabe
Die Abgabe ist jährlich und setzt sich aus einer Grundabgabe und einer Zusatzabgabe pro Quadratmeter Nutzfläche zusammen.
Die Wohneinheiten werden gemäß Gesetz in vier Kategorien eingestuft.
Die Gemeinde Bozen hat mit Beschluss Nr. 681 vom 12/10/2010, mit positivem Gutachten des Verkehrsamtes, alle Wohneinheiten in die dritte Kategorie eingestuft. Die Grundabgabe beträgt 30,99 Euro und die Zusatzabgabe:

  • 0,232 pro m2 bis zu 80 m2
  • 0,387 pro m2 bis zu 150 m2
  • 0,542 pro m2 bis zu 150 m2

Die Abgabe wird unabängig von der Anzahl der Nächtigungen und von der Anzahl der Personen, die die Wohneinheit benützt haben, geschuldet.

Zahlung
Die Abgabe wird direkt von der Gemeinde mittels Zahlungsaufforderung eingehoben.
K/K ausschließlich für die Aufenhaltsabgabe:
IBAN: IT54M0585611601050571320083
BIC BPAAIT2BXXX

Anlagen:

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::