Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Werbesteuer

ACHTUNG!

Ab 1. April 2008 wird der Dienst für die Feststellung und Einhebung der Gemeindewerbesteuer und der Plakatierungsgebühr durch Erteilung einer Konzession ausgelagert.
Ab 1. April 2008 ist daher der neue Konzessionär ( I.C.A. S.r.l.) für alle Informationen, Vormerkungen und Anfragen zur öffentlichen Plakatierung, das Stempeln der Plakate, die Vorlage der Erklärungen usw. zuständig.

WERBESTEUER

Wer visuelle oder akustische Werbung für wirtschaftstreibende Unternehmen an öffentlichen, der Öffentlichkeit zugänglichen oder in der Öffentlichkeit wahrnehmbaren Orten verbreitet, muss die Werbesteuer bezahlen und die diesbezügliche Erklärung einreichen.

Bevor mit der Werbung begonnen wird, muss die dafür erforderliche Ermächtigung eingeholt werden, welche beim Amt für Mobilität beantragt werden muss (siehe: "Genehmigung für die Aufstellung von ständigen oder zeitweiligen Werbeanlagen")

Nachdem die oben genannte Ermächtigung ausgestellt wurde, muss noch vor der Austellung der Berbenlagen beim Konzessionär des Dienstes für Werbung und Plakatierung die Erklärung über die verwendeten Werbeanlagen eingereicht werden.

Benötigte Unterlagen
In der Erklärung sind folgende Angaben zu machen:

  1. Firmenbezeichnung, Sitz, Tätigkeit, Steuer- und MwSt-Nr. der Person, welche die Erklärung abgibt,
  2. Merkmale der Werbung, insbesondere in Hinblick auf die Größe, ob es sich um ein leuchtendes Material handelt, Ort und Dauer der Aufstellung oder Dauer der Werbeaktion.

Falls Fahrzeuge als Werbeträger eingesetzt werden, muss neben den oben genannten Angaben auch das Nummernschild und die Lastgrenze mitgeteilt werden.

Erklärungen für ständige, nicht zeitlich begrenzte Aufstellungen müssen nicht jedes Jahr erneuert werden. Diese gelten als automatisch für das betreffende Jahr erneuert, wenn die Steuer innerhalb 31. Januar eines jeden Jahres durchgeführt wird. Falls diese Werbungen geändert oder beendet werden, muss die entsprechende Erklärung innerhalb 31. Januar des Bezugsjahres vorgelegt werden.

Wie wird die Steuer berechnet?
Die Steuer wird auf der Grundlage der Größe in Quadratmetern, der Merkmale und des Ortes der Aufstellung auf dem Gemeindegebiet festgelegt.
Die Größe der Oberflächen wird nach dem ersten Quadratmeter auf den nächsten halben Quadratmeter aufgerundet.

Bezahlung der Steuer
Die Bezahlung erfolgt:

  • wenn eine zeitweilige oder ständige Werbung begonnen wird zugleich mit der Einreichung der Erklärung, und zwar durch eine Einzahlung auf das Post-K/K 88226485, lautend auf  "I.C.A. S.r.l. Konzessionär Stadtgemeinde Bozen";
  •  wenn eine vorher gemeldete, ständige Werbung für ein Jahr erneuert wird innerhalb 31. Januar des Bezugsjahres.

 Werbungen mit einer Oberfläche von weniger als 300 Quadratzentimetern
Für Werbeflächen mit einer Größe von nicht mehr als 300 cm² (z.B. 30 x 10 cm, 20 x 15 cm) muss keine Steuer bezahlt werden.

Werbung mit Reklamezetteln
Bei Werbung mit Reklamezetteln, die von den Interessierten in den Schaufenstern von Geschäften oder in öffentlichen Betrieben ausgehängt werden, müssen diese zuerst im Büro des Konzessionärs für den Dienst für Werbung und Plakatierung abgestempelt werden.
Diese Blätter dürfen nicht größer als ein halber Quadratmeter sein und ihre Anzahl darf sich pro Werbeaktion auf maximal 150 belaufen.

Firmenschilder: Definition, Bewertungskriterien und Voraussetzungen für die Steuerbefreiung
Firmenschilder für Handels-, Produktions- oder Dienstleistungsbetriebe, die den Sitz des entsprechenden Betriebes kennzeichnen und eine Gesamtgröße von bis zu 5 Quadratmetern aufweisen, sind von der Werbesteuer befreit.

Werbung auf Fahrzeugen: Voraussetzungen für die Steuerbefreiung bei Transportfahrzeugen
Für folgende Angaben auf firmeneigenen Fahrzeugen oder auf Fahrzeugen, mit welchen der Transport auf eigene Rechnung durchgeführt wird, ist keine Werbesteuer zu bezahlen: Logo, Name, Anschrift, Webseite des Unternehmens, soweit nur zwei Beschriftungen/Aufkleber mit einer Fläche von je einem halben Quadratmeter angebracht sind.

Für Werbung auf Rechnung Dritter auf firmeneigenen oder eigenen Fahrzeugen ist keine Werbesteuer zu bezahlen, wenn die Gesamtfläche der Beschriftungen/Aufkleber nicht größer als 300 Quadratzentimeter ist.

Für die Werbung von Genossenschaften, Vereinen, Konsortien, Stiftungen und anderen Körperschaften ohne Gewinnabsichten wird die geschuldete Steuer um 50 % reduziert (GD 507/1993). 

Dove rivolgersi
Kontakt

Konzessionär für den Dienst für Werbung und Plakatierung - I.C.A. S.r.l.
Pfarrhofstraße, 27/C - 39100 Bozen

PEO (Gewöhnliche E-Mail)

ica.bozen@icatributi.it

Tel. 0471 281 307
Fax0471 404 667
Nützliche Links

www.icatributi.it

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::