Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Haushaltsgeräte

Bei Kauf eines neuen Elektrogeräts ist es ratsam, die Verbrauchswerte auf dem Energielabel zu kontrollieren und das Modell mit der höchsten Energieeffizienz auszuwählen.

Haushaltsgeräte (Bild: , 61 Kilobyte, 865 x 203 pixel)

 

Zwar ist der Anschaffungspreis bei effizienten Geräten höher - doch beim Verbrauch sind sie erheblich sparsamer als die alten Modelle, sodass sich die Investition schon nach kurzer Nutzungszeit rechnet.

Durch den Austausch eines 10 Jahre alten Elektrogerätes mit einem neuen Gerät der Klasse A+++ lassen sich Energieeinsparungen in Höhe von 50 % erzielen.

Die nachfolgende Tabelle hilft Ihnen dabei, die beim Kauf eines neuen Haushaltsgeräts der Klasse A+ erzielbaren Einsparungen gegenüber einem Durchschnittsgerät zu beziffern:

Haushaltsgerät

Einsparung

Kühl-Gefrierkombi

60%

Waschmaschine 5 kg Fassungsvermögen

(je Waschvorgang)

45%

Geschirrspüler 12 Gedecke

(je Reinigungsvorgang)

50%

mobile Klimageräte

25%

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie Sie Haushaltsgeräte energiesparend nutzen

So verbraucht Ihr Kühlschrank weniger Energie

Stellen Sie die Temperatur im Kühlschrank etwas höher ein: Allgemein wird eine Kühlschranktemperatur von 1 bis 4°C und eine Gefriertemperatur von -18°C empfohlen. Liegt die Temperatur nur um 1 °C darunter, muss 5% mehr Energie aufgewendet werden, um diese Temperatur zu halten.

Öffnen Sie den Kühlschrank möglichst nur kurz, ansonsten steigt der Verbrauch rapide an.

Tauen Sie Ihren Kühlschank regelmäßig ab und putzen Sie auch die Kühlschlangen regelmäßig.

Lassen Sie erhitzte Lebensmittel erst abkühlen, bevor sie diese in den Kühlschrank stellen. Packen Sie den Kühlschrank nicht zu voll.

So verbraucht Ihre Waschmaschine weniger Energie

Waschen Sie nur mit voll beladener Waschmaschine, und waschen Sie bei niedriger Temperatur. Nutzen Sie das bereits im Gasboiler oder durch Sonnenenergie vorgeheizte Warmwasser, wenn Sie die Möglichkeit haben.

Verwenden Sie Kalkentferner und reinigen Sie den Filter regelmäßig. Mit diesen Einfachen Tipps können Sie Ihren Verbrauch um bis zu 30% senken.

Verzichten Sie auf Vorwäsche, das spart bis zu 15% Energie.

So verbraucht Ihr Geschirrspüler weniger Energie

Achten Sie darauf, dass der Geschirrspüler voll beladen ist, bevor Sie ihn einschalten, und spülen Sie bei niedriger Temperatur. Verzichten Sie auf die Trocknung mit heißer Luft. Öffnen Sie stattdessen die Tür des Geschirrspülers, sobald der Trocknungsvorgang beginnt. Dadurch trocknet das Geschirr von alleine.

Reinigen Sie den Sieb regelmäßig, damit der Geschirrspüler einwandfrei läuft!

So verbrauchen Sie weniger Energie beim Kochen

Verwenden Sie die richtige Topf- und Pfannengröße für die entsprechende Herdplatte.

Nutzen Sie beim Kochen einen Deckel.

Ein kleiner Trick: Nutzen Sie die vorhandene Restwärme! Schalten Sie die Herdplatte bereits vor Ende der Zubereitung aus. Verwenden Sie den Schnellkochtopf, wann immer dies möglich ist.

So verbraucht Ihr Backofen weniger Energie

Elektrobacköfen sind nutzerfreundlicher als Gasbacköfen. Allerdings verbrauchen sie doppelt so viel Energie.

Wenn Sie einen Elektrobackofen besitzen, können Sie Strom sparen, indem Sie den Backofen nur im Ausnahmefall vorheizen und auf das Einschalten der Grillfunktion verzichten.

Öffnen Sie die Backofentür nicht öfter als nötig. Nutzen Sie die Restwärme und schalten Sie den Backofen kurz vor Ende der Garzeit aus.

Steigen Sie um auf eine Mikrowelle. Diese verbraucht nur halb so viel Energie wie ein herkömmlicher Elektrobackofen, muss jedoch nicht vorgeheizt werden. Die Nährwerteigenschaften der Lebensmittel bleiben erhalten.

(Quelle: Efficienza Energetica Enea - Webseite in italienischer Sprache)

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::