Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Brandverhütung - LG vom 16.06.1992, Nr. 18 - D.P.R. vom 01.08.2011, Nr. 151

(Seite am 19.03.2021 aktualisiert)

Territorium und Urbanistik
Beschreibung
  • Um die Erlaubnis zur Ausübung einer bestehenden oder neuen Tätigkeit zu erhalten, die kraft Gesetzes der Brandschutzkontrolle unterliegt, müssen die entsprechenden Baupläne - sowohl jene für Neubauten als auch jene für die Erweiterung, den Umbau und die Sanierung bestehender Gebäude - den technischen Brandschutzvorschriften entsprechen.
  • Die Benutzungserlaubnis - Brandverhütung für die Ausübung von Tätigkeiten, die laut D.P.R. vom 01.08.2011, Nr. 151, der Brandschutzkontrolle unterliegen, wird laut Art. 5 des Landesgesetzes vom 16.06.1992, Nr. 18 vom Bürgermeister ausgestellt.
  • Die Benutzungserlaubnis ist so lange gültig, wie keine wesentlichen Änderungen baulicher Art, an den Anlagen oder in Bezug auf die Lagerung oder Verarbeitung gefährlicher Stoffe vorgenommen werden und die zulässige Höchstzahl an Personen im Gebäude nicht überschritten wird.
  • Die Benutzungserlaubnis ist eine Genehmigung zur Ausübung von Tätigkeiten, die der Brandschutzkontrolle unterliegen. Sie enthält keine baulichen oder städtebaulichen Bewertungen.
  • Für die Durchführung von Baumaßnahmen an der betreffenden Liegenschaft gelten die Bauantragsverfahren nach dem L.G. Nr. 9 vom 10.07.2018.
Verfahrensschritte
  1. Reichen Sie das Projekt und den technischen Bericht für die Brandverhütung vor dem Baubeginn ein. Verwenden Sie hierfür bitte das Formular Vorlage der Dokumente zur Brandverhütung.
  2. Holen Sie das Abnahmeprotokoll für die Brandverhütung ein.
  3. Reichen Sie den Antrag auf Ausstellung der Benutzungserlaubnis - Brandverhütung und die dazugehörigen Unterlagen per PEC-Mail (5.1.0@pec.bolzano.bozen.it) ein.
  4. Die von Ihnen eingereichten Unterlagen werden von einem/einer Gemeindetechniker/-in auf ihre Vollständigkeit überprüft.
  5. Die Benutzungserlaubnis - Brandverhütung wird ausgestellt.
Fristen und Auflagen

Die Bearbeitungsdauer beträgt 30 Tage ab Einreichung des Antrages oder ab Vorlage der zusätzlich angeforderten Daten und Unterlagen.

Kosten
  • Stempelgebühr (für den Antrag)
  • Sekretariats- und Bearbeitungsgebühren ( Kosten und Gebühren)
  • Stempelgebühr (für die Ausstellung der Erlaubnis)
Kontakt

Schalter für Bauakten (S.B.A.)

Rechtsgrundlagen
Hinweis

Bitte verwenden Sie nur aktuelle Formulare.
Veraltete Formulare WERDEN NICHT ANGENOMMEN!

Anlagen:

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::