Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 21.05.2012 15:47
Themenbereich:  [Schule und Freizeit]  [Öffentliche Arbeiten und Wohnen] 

Mensa in der Dante-Schule rundum erneuert

Küche (Bild: , 1,449 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Küche

 
Sanierung der Schule wird 2014 endgültig abgeschlossen

Im Sommer 2014 wird die Sanierung der Dante-Schule mit der Erneuerung von Fenstern und Türen und dem Abbau der letzten architektonischen Barrieren abgeschlossen. Heute wurde die erneuerte Mensa ihrer Bestimmung übergeben. Bürgermeister Luigi Spagnolli wohnte der Feierstunde ebenso bei wie die StadträtInnen Judith Kofler Peintner und Luigi Gallo. Mit dabei selbstverständlich auch die Schulleitung, Schulbehörden sowie das Planungsteam.

Die Schule wurde in den letzten Jahren Schritt für Schritt in drei Baulosen nach einem Projekt von Architekt Augusto Visintini in allen Teilen saniert und zwar so, dass die SchülerInnen nicht ausgesiedelt werden mussten. Die Arbeiten in der unter Denkmalschutz stehenden Schule betrafen nicht nur eine Anpassung der Anlagen an die geltenden Bestimmungen sondern auch die Erneuerung der Treppenaufgänge, die Wiedergewinnung der Dachböden, den Abbau von architektonischen Barrieren, neue Lager- und Umkleideräume bei der Turnhalle sowie die Sanierung und Anpassung der Mensa, die heute offiziell ihrer Bestimmung übergeben wurde.

Die Mensa der Dante-Schule wird nicht nur von den internen SchülerInnen genutzt sondern steht auch zahllosen SchülerInnen anderer Schulen zur Verfügung. Die Speiseräume wurden vergrößert und mit schalldämmendem Material ausgestattet, auch die Beleuchtung wurde neu gestaltet. In der Küche wurden die Bearbeitungsräume für die Speisen nach den neuesten hygienischen Bestimmungen umgestaltet, auch wurde durch die Neugestaltung versucht, den Arbeitsabläufen entgegenzukommen und im Lauf des Sommers wird die natürliche Belüftung der Küche optimiert werden.

Gesamtkosten für die Sanierung der Schule 5,1 Millionen Euro, davon 2,7 Millionen für das dritte Baulos.

Zur Geschichte
1911 wurde die heutige Dante-Schule von Bürgermeister Julius Perathoner als Kaiserin-Elisabeth-Schule nach Plänen von Gustav Nolte erbaut. Die Malereien stammen von Toni Grubhofer und Albert Stolz, die Bildhauerarbeiten von der Fachschule für Holzindustrie des Andreas Kompatscher.

1922 wurde die Schule in Regina-Elena-Schule umbenannt.

1946 wurde sie nach Dante Alighieri benannt.

2004 haben die Sanierungsarbeiten begonnen (Planung und Bauleitung: Augusto Visintini, Brandschutz- und Elektroanlagen: Antonio Marinaro, Sicherheit und Buchhaltung: Alberto Boffo, Statik: Luciano Franceschini, mechanische Anlagen: Paolo De Mayda, Verantwortliche: Daniela Eisenstecken, beauftragte Technikerin: Cristina Soppelsa.

2011 feierte die Schule ihr Hundertjähriges

Die Dante-Schule beherbergt auch das Schulmuseum.

 

(pd)
 
Vorbereitungen (Bild: , 1,477 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Vorbereitungen

Speiseräume (Bild: , 1,513 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Speiseräume

Beim Essen (Bild: , 1,457 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Beim Essen

In der Küche (Bild: , 1,360 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

In der Küche

Spagnolli, Kofler Peintner, Gallo (Bild: , 1,772 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Spagnolli, Kofler Peintner, Gallo

Begrüßung (Bild: , 1,406 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Begrüßung

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::