Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 29.01.2015 09:42
Themenbereich:  [Mobilität]  [Sonstiges] 

Die Stadtpolizei berichtet

Stadtpolizei (Bild: , 437 Kilobyte, 1967 x 2725 pixel)

Stadtpolizei

 
Statistik zum Jahresbeginn

Der 20. Jänner ist für die Stadtpolizei jedes Jahr wieder Gelegenheit inne zu halten, einen Blick zurück und einen Blick nach vorne zu werfen. Im Umfeld der Feier des Patrons, des Hl. Sebastian, veröffentlicht die Stadtpolizei, pünktlich zum Jahresbeginn die statistischen Daten zum abgelaufenen Jahr.

Im Jahr 2014 konnte 46 Mal Menschen geholfen werden, die von Übelkeit befallen waren, in 14 Fällen konnten Kinder oder ältere Menschen, die sich verlaufen hatten, ihren Lieben zurückgebracht werden.

531 Ausweise und verlorene Gegenstände konnten zurückgegeben werden, außerdem 71 gefüllte Geldtaschen.

Die Stadtviertelpolizisten haben an den Schulen 550 Stunden Verkehrserziehung geboten.

Es wurden 312 Wohnsitzkontrollen durchgeführt im Auftrag von WOBI und BSB. In 94 Fällen mussten Sanitätskontrollen durchgeführt werden

In 518 Fällen wurden Untersuchungen, Zustellungen und Verhöre durchgeführt, 77 Personen wurden angezeigt, 81 Mal Notifizierungen von Gesetzesüberschreitungen vorbereitet. 22 Dokumente wurden im Auftrag der Gerichtsbarkeit auf ihre Echtheit hin überprüft, 21 waren gefälscht.

389 Obdachlose wurden kontrolliert, es wurden 30 Räumungen durchgeführt, es wurden 51 Fahrzeuge gefunden, die als Schlafstätten dienten. 38 verlassene Fahrzeuge wurden verschrottet. In sieben Fällen wurde die Gerichtsbarkeit auf Minderjährige aufmerksam gemacht.

Im Jahr 2014 wurden 1225 Verkehrsunfälle aufgenommen, zwei davon sind tödlich verlaufen, 512 forderten Verletze und 711 zogen nur Sachschäden nach sich.

Von den insgesamt 72.143 Verkehrsstrafen, die verhängt werden mussten, betrafen 20.858 die verkehrsbeschränkte Zone und 17.950 die Zahlparkplätze.

In 1313 Fällen wurden Strafen wegen Benutzen des Mobiltelefons am Steuer verhängt, 1066 Mal wurde wegen Fehlen des Sicherheitsgurtes bestraft, 982 Mal gab es Strafen für das Überfahren einer Ampel bei Rot, 292 Geschwindigkeitsübertretungen wurden geahndet, 242 Mal wurde gefährliche Geschwindigkeit bestraft und 79 Mal gab es ein Strafmandat wegen Trunkenheit am Steuer.
25.433 Führerscheinpunkte wurden entzogen

305 Mal wurden Fahrzeuge ohne Versicherung festgestellt und bestraft.

Die Stadtpolizei hat in Handelsbetrieben und Gastlokalen über 3.000 Kontrollen durchgeführt; es mussten 166 Strafmandate ausgestellt werden. 23 Mal wurde Ware wegen illegalen Verkaufs beschlagnahmt.

 

(rm)
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::