Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 11.06.2012 14:59
Themenbereich:  [Öffentliche Arbeiten und Wohnen]  [Mobilität] 

Start für Arbeiten in der Genuastraße

Arbeitsbeginn (Bild: , 1,774 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Arbeitsbeginn

 
Neugestaltung für das Teilstück zwischen Alessandria-Straße und Palermobrücke

Heute haben die Arbeiten in der Genuastraße für die Neugestaltung des Teilstücks zwischen Alessandria-Straße und Palermobrücke begonnen.

Im Laufe der nächsten zwei Monate soll hier eine Wohnstraße mit etwas schmalerer Fahrbahn, neuen, gepflasterten Gehsteigen, Neugestaltung der Parkplätze, neuer Beleuchtung und Begrünung entstehen.

Der Stadtrat für öffentliche Arbeiten Luigi Gallo sowie der Direktor des Amtes für Amt für Infrastrukturen und Freiraumgestaltung Mario Begher haben in Anwesenheit der Arbeiter der mit der Neugestaltung beauftragten (Arredo Urbano GmbH, Segonzano) den Startschuss gegeben.

"Es handelt sich hier nicht um eine simple Erneuerung des Straßenbelages", sagte Stadtrat Gallo, "hier ist eine vollkommene Neugestaltung geplant, von der Ableitung des Regenwassers über die Straßenbeleuchtung (fliegende Kabel werden entfernt) bis zur neuen Begrünung und Parkplatzgestaltung".

Künftig werden in der Wohnstraße die FußgängerInnen Vorrang haben auch dank Aufpflasterungen in unmittelbarer Nähe des Kindergartens und beim Ausgang des Parks. Die Arbeiten werden zwei Monate (bis 10. August) in Anspruch nehmen. Gearbeitet wird auch am Samstag Vormittag. Für den Verkehr bleibt die Genuastraße in dieser Zeit geschlossen (lediglich Zufahrten bleiben möglich).

Stadtrat Gallo meinte auch, dass "abseits der Polemiken, die Erneuerung der Genaustraße der letzte Schritt einer Gesamt-Erneuerung ist, welche das gesamte Viertel aufwertet; wenn die Arbeiten abgeschlossen sind haben wir den Park Maria in der Au, den gepflasterten Gehsteig, eine Wohnstraße und den neuen Genuapark (ex Sicar)".

"Die Gesamtausgebe beläuft sich auf rund 450.000 Euro", erläuterte Mario Begher.

Das Amt für Infrastrukturen und Freiraumgestaltung wird gemeinsam mit dem Technischen Umweltdienst und der Dienststelle für die Planung von Grünflächen für die Umsetzung sorgen. Das Grün wird nach Abschluss der Arbeiten, im September, angebracht.

"Die Genuastraße ist die erste Ökostraße der Stadt, in der des Regenwasser gefiltert wird (Öle z.B.), bevor es in den Eisack geleitet wird", erläuterte Begher.

(pd)
 
Gallo, Begher (Bild: , 347 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Gallo, Begher

Beschilderung (Bild: , 1,968 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Beschilderung

Baustelle (Bild: , 1,976 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Baustelle

Übergabe (Bild: , 824 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Übergabe

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::