Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 31.05.2012 14:01
Themenbereich:  [Kultur]  [Schule und Freizeit]  [Stadtviertel]  [Sonstiges] 

Namensgebung des Angela-Nikoletti-Platzes in Oberau-Haslach

Gedenktafel am Angela-Nikoletti-Platz (Bild: jpg, 1,476 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Gedenktafel am Angela-Nikoletti-Platz

 
Feierliche Namensgebung und Enthüllung der Gedenktafel für Angela Nikoletti, Katakombenlehrerin und Opfer des Faschismus.

Anlässlich des 107. Geburtstages von Angela Nikoletti, Katakombenlehrerin und Opfer des Faschismus, wurde im Bozner-Stadtviertel Oberau-Haslach heute feierlich die Namensgebung des "Angela-Nikoletti-Platzes" gefeiert. Bürgermeister Luigi Spagnolli, Vizebürgermeister Klaus Ladinser und Stadträtin für Kultur Patrizia Trincanato enthüllten im Rahmen dieser Feier eine Gedenktafel, die an die außerordentliche Persönlichkeit der jungen Aktivistin erinnert. Sie erlebte als Kind den Ersten Weltkrieg und die Trennung Tirols. Kurz nach der Angliederung wurden vom Faschismus immer schärfere Maßnahmen getroffen, um Südtirol zu italienisieren.
Angela Nikoletti wehrte sich gegen das Lehrverbot der deutschen Sprache des faschistischen Regimes und beteiligte sich als Katakombenlehrerin. Diese vom System hart verfolgte Organisation wurde zerschlagen und die Lehrer wurden mit drakonischen Strafen verurteilt. Nach ihrer Verhaftung und Verbannung erkrankten Angela Nikoletti an einem lebensbedrohlichen Lungenleiden. Da ihr keine ärztliche Behandlung gewährt wurde, verstarb sie 25jährig im Jahre 1930 im Gefängnis.

(pr)
 
Feierliche Enthüllung der Tafel (Bild: jpg, 1,492 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Feierliche Enthüllung der Tafel

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::