Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 16.03.2020 18:36
Themenbereich:  [Gemeindepolitik]  [Sonstiges] 

Stadtratssitzung vom 16. März 2020

Videokonferenz des Stadtrats (Bild: , 223 Kilobyte, 972 x 746 pixel)

Videokonferenz des Stadtrats

 
Der Stadtrat tagte heute per Videokonferenz Im Anschluss an die Stadtratssitzung berichtete Bürgermeister Renzo Caramaschi über die aktuellen Beschlüsse und Entscheidungen.

Der Stadtrat genehmigte bei seiner heutigen Sitzung einen Vorschlag zur Abänderung des Bauleitplans für ein Grundstück in der Drususallee. Das Grundstück, das sich gegenüber der Feuerwehrzentrale befindet, wird als öffentlicher Parkplatz genutzt und umfasst derzeit etwa 30 Stellplätze. Im Bauleitplan ist die Fläche allerdings als "Wohnbauerweiterungszone C2" ausgewiesen. Ursprünglich sollten dort Sozialwohnungen entstehen, doch das Vorhaben wurde nie umgesetzt. Zwischenzeitlich ist auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine neue Wohnbauzone entstanden und ein Teil der Parkfläche für den Bau des Radweges genutzt worden, sodass der Stadtrat heute beschlossen hat, dass die Fläche als Parkplatz für die angrenzende BMX-Anlage und die umliegenden Gastbetriebe bestehen bleiben und entsprechend umgewidmet werden soll.
Der Stadtrat genehmigte heute auch die Abänderung des Grundstücksteilungsplans "Jordan-Lageder" für das Gelände zwischen der Drususallee, der Sorrentstraße, der Europaallee und der Palermostraße. Die Änderung war notwendig geworden, da die Stadt entlang der Drususstraße einen Teil der Fläche für den Bau der neuen Busspur und für die Schaffung von Parkplätzen enteignet hatte.
In der Romstraße nahe der Eisenbahnunterführung wird in Kürze eine neue Kleingartensiedlung mit Schrebergärten für Senioren entstehen. Der Stadtrat hat heute das entsprechende Ausführungsprojekt sowie die Kosten in Höhe von 150.000 Euro und die Ausschreibungskriterien genehmigt. Der Zugang zur Kleingartensiedlung erfolgt über eine neue Rampe von der Romstraße aus. Die Parzellen sind ca. 25 m² groß. Jede Parzelle verfügt über einen eigenen Wasseranschluss.

Genehmigt wurden heute außerdem die Gebühren für die Teilnahme am diesjährigen Christkindlmarkt sowie das Tätigkeitsprogramm und den Haushalt der Stiftung Bozner Schlösser für das Jahr 2020. Außerdem gewährte der Stadtrat der Stiftung einen Förderbeitrag in Höhe von insgesamt 532.000 Euro für ihre allgemeinen und kulturellen Tätigkeiten.

Andere Entscheidungen
Die Stadt Bozen übernimmt die Schirmherrschaft für die 46. Ausgabe des vom VKE organisierten "Kindertags", der am 3. Mai im Petrarcapark stattfinden wird. Der Stadtrat billigte außerdem die kostenlose Nutzung des Konferenzraumes im Alten Rathaus durch die italienische Gesellschaft für Psychiatrie für eine wissenschaftliche Tagung, die am 10. September stattfinden wird. Grünes Licht gab es auch für die befristete Leihgabe eines Kunstwerks an das Landesmuseum Schloss Tirol.

Beiträge
Der Stadtrat hat bei seiner heutigen Sitzung die folgenden Förderbeiträge genehmigt: 

• UISP: Gewährung eines Beitrags in Höhe von 3.000 Euro (1.500 für das Jahr 2020 und 1.500 für das Jahr 2021) für das Projekt für Menschen mit Behinderung "Alle sind zur Bewegung fähig";
• Arche im KVW: Gewährung eines Beitrags in Höhe von 4.000 Euro (2.000 für das Jahr 2020 und 2.000 für das Jahr 2021) für die "Wohnberatung für Senioren";
• UISP: Gewährung eines Beitrag in Höhe von 3.000 Euro (1.500 für das Jahr 2020 und 1.500 für das Jahr 2021) für das Seniorenprojekt "Gymnastik zu Hause";
• Hands Onlus: Gewährung eines Beitrags in Höhe von 12.000 Euro (6.000 für das Jahr 2020 und 6.000 für das Jahr 2021) für die Schaffung eines Treffpunkts für abhängigkeits- oder missbrauchsgefährdete Personen
• Propositiv Südtiroler Aids-Hilfe: Gewährung eines Beitrags in Höhe von 4.000 Euro für das Projekt "Fast Test" (Jahr 2020);
• Verein Kinderherz: Gewährung eines Beitrags in Höhe von 2.000 Euro für die Organisation von Bewegungstätigkeiten für herzkranke Kinder (Jahr 2020);
Für die Unterstützung der Kulturvereine wurden Förderbeiträge in Höhe von insgesamt 235.900 Euro genehmigt.

Verschiedenes
Vom heutigen Montag 21 Uhr bis zum Donnerstag werden die Straßen, Plätze und Parkanlagen der Stadt in den Abend- und Nachtstunden von einer Spezialfirma desinfiziert. Bürgermeister Caramaschi rief die Bürgerinnen und Bürger erneut dazu auf, während der Arbeiten zu Hause zu bleiben. Gleichzeitig betonte der Bürgermeister, dass es sich hierbei um eine Desinfektionsmaßnahme handle, wie sie in der Regel auch zu Hause durchgeführt wird, um Oberflächen hygienisch zu reinigen. 

 

(mp)
 
Videokonferenz des Stadtrats (Bild: , 98 Kilobyte, 1024 x 768 pixel)

Videokonferenz des Stadtrats

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::