Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 22.10.2021 16:36
Themenbereich:  [Familie und Soziales]  [Sonstiges] 

Kostenloser Shuttledienst im Bozner Friedhof für zwei Jahre verlängert

Kostenloser Shuttledienst im Bozner Friedhof für zwei Jahre verlängert (Bild: , 1,579 Kilobyte, 2721 x 1537 pixel)

Kostenloser Shuttledienst im Bozner Friedhof für zwei Jahre verlängert

 
Gemeinsames Angebot von Gemeindeverwaltung Bozen und Podini Foundation. Fast 1.500 Personen haben den kostenlosen Shuttle bisher genutzt

Der kostenlose Shuttledienst im Bozner Friedhof bringt Senioren und Seniorinnen und Menschen mit Behinderung oder mit Gehproblemen zu den Gräbern. Das Angebot ist sehr gut angenommen worden und wird daher um zwei weitere Jahre verlängert. Dies haben heute Vormittag der Vizebürgermeister und zuständige Stadtrat, Luis Walcher, und Stefano Podini von der Podini Foundation bei einer Pressekonferenz verkündet. Die Podini Foundation hatte die Idee für diesen Transportdienst im Bozner Friedhof, der seit Oktober 2019 angeboten wird, und zwar jeden Samstag und Sonntag von 10.00 bis 15.00 Uhr. Der kleine batteriebetriebene Shuttle steht am Haupteingang des Friedhofes bereit. Bis heute haben fast 1.500 Personen diesen Dienst in Anspruch genommen.

Das Fahrzeug, das verwendet wird, ist ein batteriebetriebenes Golfcart, das bis zu fünf Personen transportieren kann. Das Golfcart wird von einem Fahrer gelenkt. Am Haupteingang nimmt eine weitere Person die Friedhofsbesucher, die zu den Gräbern gefahren werden möchten, in Empfang. Der Fahrer und die zweite Person arbeiten ehrenamtlich. Die Friedhofsbesucher werden mit dem Golfcart den Gräbern gefahren. Dort wird entweder gewartet, bis der Grabbesuch beendet ist, oder es wird eine Uhrzeit vereinbart, an der die Friedhofsbesucher wieder abgeholt werden möchten. Das Golfcart führt auch einen zusammenklappbaren Stuhl für die Friedhofsbesucher mit.

"Der Friedhof ist ein Ort der Erinnerung und des Gedenkens", sagte Vizebürgermeister Walcher. "Mit diesem Shuttledienst bieten wir vor allem älteren Menschen die Möglichkeit, die Gräber ihrer Verwandten und Freunde zu besuchen. Bereits seit einiger Zeit hatten Bürgerinnen und Bürger den Wunsch, dass ein Begleitdienst im Friedhof eingerichtet wird, und daher bin ich sehr glücklich, dass das Angebot so gut angenommen wird."

"Der Shuttle ist nicht nur ein Transportdienst, sondern er erfüllt auch eine wichtige soziale Funktion", sagte Stefano Podini. "Die Freiwilligen sind auch da, um den Menschen zuzuhören und um ihnen behilflich zu sein, und sie sind mittlerweile zu einem fixen Bezugspunkt geworden. 13 bis 14 Personen nutzen im Schnitt täglich unser Transportangebot, und es gab Tage, an denen auch 30 Personen transportiert worden sind, z.B. zu Allerheiligen. An solchen Tagen, wo besonders viele Menschen auf den Friedhof gehen, dehnen wir unser Transportangebot auch aus."

"Der Bozner Friedhof erstreckt sich über eine Fläche von ca. 16 ha, und die Stadtgemeinde ist sehr bemüht, den Friedhof so zu gestalten, dass er von allen gut und gefahrenfrei genutzt werden kann." sagte der Vizebürgermeister abschließend.

Ein besonderer Dank geht an die Partner des Shuttledienstes am Bozner Friedhof: Volontarius, Rotary International und Malteser Orden (Delegation Bozen).

(mp)
 
Pressekonferenz (Bild: , 962 Kilobyte, 2056 x 1495 pixel)

Pressekonferenz

Luis Walcher mit Stefano Podini (Bild: , 683 Kilobyte, 2007 x 1490 pixel)

Luis Walcher mit Stefano Podini

Kostenloser Shuttledienst im Bozner Friedhof für zwei Jahre verlängert (Bild: , 994 Kilobyte, 2212 x 1435 pixel)

Kostenloser Shuttledienst im Bozner Friedhof für zwei Jahre verlängert

Bozner Friedhof (Bild: , 737 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Bozner Friedhof

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::