Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 10.02.2020 17:42
Themenbereich:  [Gemeindepolitik]  [Sonstiges] 

Pressekonferenz vom 10. Februar 2020

Virgl: Der Felsen ist gesprengt (Bild: jpg, 1,920 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Virgl: Der Felsen ist gesprengt

 
Bürgermeister Caramaschi und Vize Walcher berichteten über die aktuellen Beschlüsse des Stadtrats

Bürgermeister Caramaschi und Vizebürgermeister Walcher berichteten über die Sprengung des Felsens am Virgl und erläuterten anschließend die wichtigsten Beschlüsse und Entscheidungen des Stadtrats

Zu Beginn der Pressekonferenz berichteten Bürgermeister Renzo Caramaschi und Vizebürgermeister Luis Walcher über die erfolgreiche Sprengung des Felsens, der oberhalb der Brennerstaatsstraße am Nordportal des Virgltunnels abzustürzen drohte. Kurz vor Mittag wurden der 300 Kubikmeter große und ca. 800 t schwere Porphyrfelsen abgesprengt. Bereits Mitte vergangener Woche war der Felsen mit mehreren Netzen gesichert worden und es wurden auch Sensoren installiert, um eventuelle Bewegungen zu registrieren und schnell eingreifen zu können. Heute in der Früh wurde dann mit der Vorbereitung der Bohrlöcher für die Verteilung der 60 kg Sprengstoff begonnen. Die Arbeiten, die eigentlich bereits um 11.00 Uhr abgeschlossen hätten sein sollen, haben aber länger gedauert. Die Sprengung wurde dann um 12.14 Uhr ausgelöst. Die Gesteinsbrocken sind kontrolliert abgegangen, und es sind keine Schäden zu beklagen. Die Aufräumarbeiten werden länger als geplant andauern, und zwar bis morgen, Dienstag, 11. Februar 2020, 17.30 Uhr. "Es ist alles gut gegangen und wir sind sehr froh darüber," so der Bürgermeister und der Vizebürgermeister. "Der Zeitplan ist etwas in Verzug geraten, weil die Vorbereitungen mehr Zeit in Anspruch genommen haben. Die zuständigen Fachleute haben perfekte Arbeit geleistet. Was die Verkehrsbehinderungen anbelangt, so waren sie unbedingt notwendig, denn es mussten immerhin 800 t Gestein mit 60 kg Sprengstoff gesprengt werden. Es wäre unverantwortlich gewesen, bei einer solchen Aktion den Verkehr unten auf der Straße einfach weiterlaufen zu lassen. Es war daher logisch, dass es Verkehrssperren geben würde. Nun hoffen wir, dass keine weiteren Maßnahmen notwendig sind, denn die Felswände am Virgl sind problematisch, weil das Gestein eher brüchig ist."

Beschlüsse und Entscheidungen

Der Stadtrat hat in seiner heutigen Sitzung die Richtlinien für die Ausübung der Kontrollen über die Einrichtungen mit Gemeindebeteiligung genehmigt, die in die Zuständigkeit der verschiedenen Gemeindeämter fallen. Weiters wurde der Abschluss eines neuen Konzessionsvertrages für die Nutzung einer gemeindeeigenen Fläche gutgeheißen: Die Fläche liegt im Kampenner Weg und wird von den Bewohnern des Hauses Nr. 5 als Parkplatz genutzt. Für einige der Baulose auf dem Areal der ehemaligen Grieser Kellerei wurde die Dienstbarkeit der Durchfahrt und des Durchganges zugunsten der Stadtgemeinde Bozen errichtet. Beim Haushaltsvoranschlag 2020-2022 wurden Entnahmen aus dem Reservefonds und dem Reservekassenfonds genehmigt und die Umbuchungen wegen ungenügender Deckung einiger Haushaltskapitel gutgeheißen. Der Stadtrat hat Frau Rosina Ruatti als Vertreterin der Stadtgemeinde Bozen im Verein Eco Research ernannt, sowie Frau Claudia Chistè als Vertreterin der Stadtgemeinde Bozen im Stiftungsrat der Stiftung Südtiroler Sparkasse wiederbestätigt. Außerdem wurden Frau Manuela Superina und Herrn Peter Polenta zu den Vertretern der Stadtgemeinde Bozen im Kollegium der Rechnungsprüfer des Verkehrsamtes der Stadt Bozen ernannt. Vizebürgermeister Walcher berichtete, dass die Gemeindebauordnung an einigen Stellen abgeändert werden muss, und der Stadtrat hat dies heute gutgeheißen. Der Wettbewerb für die Aufnahme von spezialisierten Arbeitern (Elektriker, 4. Funktionsebene) in Vollzeit (38 Wochenstunden) und mit unbefristetem Vertrag wurde abgeändert: Es wurde die Anzahl der zu besetzenden Stellen von 2 auf 3 aufgestockt, und daher wurden neue Fristen für die Einreichung der Gesuche genehmigt. Der Bozner Radtag findet heuer am 27. September statt. In der Sparkassenstraße wird eine Fußgängerampel installiert. Daher ist es notwendig, die Ladesäulen für Elektrofahrzeuge und die dazugehörigen Parkflächen zu verlegen. Dieses Vorhaben hat der Stadtrat heute gutgeheißen. Seit 25 Jahren gibt es in Bozen den Schülerlotsendienst, und aus diesem Anlass findet am 07.04.20 eine kleine Feier im Festsaal statt. Der Ladinerbeirat hat heute sein Tätigkeitsprogramm für 2020 vorgestellt und die entsprechenden Ausgaben wurden genehmigt. In den Bibliotheken der Stadt gibt es heuer die Vorlesetage für Kinder und Jugendliche. Das Stadtarchiv Bozen setzt seine jahrelange enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nova Milanese fort: Es werden die Berichte von Zeitzeugen des Faschismus aufgezeichnet. Am Internationalen Tag der Epilepsie (12. und 19. Februar) wird die Fassade des Bozner Rathauses in violetter Farbe angestrahlt. Und auch heuer finden zwei große Prozessionen statt, die Fronleichnamsprozession am 14. Juni und die Herz-Jesu-Prozession am 21. Juni: Die Hl. Messe wird dann jeweils am Waltherplatz gefeiert. 

Schirmherrschaften

Der Stadtrat hat heute folgende Schirmherrschaften genehmigt: Verein USSA und Hockey Accademy Bolzano Bozen für die Veranstaltung am vergangenen 6. Januar auf dem Eislaufplatz "Pista Zero"; Vereinigung AFS Intercultura Bolzano Bozen für eine Veranstaltung am 24.04.2020 im Feststaal der Gemeinde Bozen; Liga zur Krebsbekämpfung LILT für den Spirometrie-Tag am 23.05.2020 am Musterplatz. 

 

(mp)
 
Virgl: Der Felsen ist gesprengt (Bild: jpg, 1,539 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Virgl: Der Felsen ist gesprengt

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::