Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 13.01.2020 18:41
Themenbereich:  [Gemeindepolitik] 

Pressekonferenz vom 13. Januar 2020

Rathaus (Bild: jpg, 678 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Rathaus

 
Bürgermeister Caramaschi und Vizebürgermeister Walcher berichteten über die aktuellen Beschlüsse des Stadtrats

Bürgermeister Caramaschi und Vizebürgermeister Walcher stellten heute den Zeitplan für die Fertigstellung der Busspur in der Drususstraße vor. Mit der Umgestaltung des letzten noch verbliebenen Abschnitts zwischen der Palermostraße und der Sorrentostraße wird im April begonnen. Die Fertigstellung ist dann für Ende Juni geplant. Ab dann werden alle Busse zwischen der Etschbrücke in Sigmundskron und dem Stadtzentrum auf einer eigenen Busspur verkehren. Dies komme nicht nur den Pendlern aus dem Überetsch zugute, für die es in Zukunft eine Verdoppelung der Fahrten geben soll, sondern auch den Nutzern der Stadtbusse, insbesondere den Bürgern, die rechts und links der Drususstraße wohnen, betonte Vizebürgermeister Walcher. Und Bürgermeister Caramaschi fügte hinzu: "Für all jene, die aus beruflichen Gründen nicht auf das Privatauto verzichten können, wollen wir die geplanten Straßeninfrastrukturprojekte schnellstmöglich umsetzen und so eine Verbesserung der Verkehrssituation herbeiführen."
Mit Blick auf den Markttest, der der Ausschreibung für die Umgestaltung des Bahnhofsareals vorgeschaltet ist und in den nächsten Wochen stattfinden wird, betonte der Bürgermeister, dass es Sinn eines solchen Tests sei, den Interessenten die Möglichkeit zu geben, sich ein umfassendes Bild von den Kosten, vom Umfang und von der Komplexität dieses Vorhabens zu machen, das die Stadtentwicklung in den nächsten 10 bis 20 Jahren prägen wird. Eine Teilnahme an diesem Markttest sei jedoch keineswegs Voraussetzung für die Zulassung zum späteren Ausschreibungsverfahren. Vielmehr gehe es darum, das nötige Vorwissen für eine erfolgreiche Teilnahme am Ausschreibungsverfahren einzuholen .
Bürgermeister Caramaschi bestätigte außerdem Berichte, wonach innerhalb der Stadtverwaltung die Bildung einer neuen bereichsübergreifenden Sondereinheit geplant sei. Aufgabe der neuen Sondereinheit werde es sein, die anstehenden Großprojekte, u. a. die Umgestaltung des Bahnhofsareals, den Bau des Waltherparks, den Bau des neuen Bibliothekenzentrums und die großen Mobilitätsprojekte, zu koordinieren.

Beschlüsse

Zwischen Kardaun und Bozen wird eine neue Trinkwasserleitung gebaut. Der Stadtdrat genehmigte in seiner heutigen Sitzung die Einrichtung einer Dienstbarkeit auf den Flächen, auf denen die Leitungen verlegt werden. Außerdem ernannte der Stadtrat die neue Kommission für die Kontrolle der Verbraucherpreiserhebungen für den Zeitraum 2020-2021. Für die Stadtgemeinde Bozen wurden Bürgermeister Caramaschi und ein Beamter des Statistikamtes in die Kommission entsandt.
Ebenfalls genehmigt wurde die Aufstockung einiger Haushaltskonten zur Deckung unvorhergesehener Ausgaben, die mit Geldern aus dem Reservefonds und dem Reservekassenfonds gedeckt werden.

Weitere Entscheidungen

Der Stadtrat billigte die zeitlich begrenzte Nutzung eines 600 m² großen Fläche auf der städtischen Reitanlage in Grutzen durch die Erdbau GmbH. Das Unternehmen wird in den nächsten 3 Monaten Arbeiten am Erdgas- und Abwassernetz in Grutzen durchführen und nutzt diese Fläche als Zwischenlager für das Baumaterial. Für die Nutzung der öffentlichen Fläche fallen Kosten in Höhe von 2.500 Euro an.
Der Stadtrat stimmte außerdem einer gütlichen Einigung mit der Eigentümergemeinschaft "Park S. Vigilio" zu. In den Parkgaragen unter dem St.-Vigil-Platz war es in der Vergangenheit zu Wassereinsickerungen gekommen. Im Zuge der Einigung wird die Gemeinde der Eigentümergemeinschaft einen Betrag in Höhe von 2.856 Euro überweisen.
Die Blutspendervereinigung Avis möchte anlässlich ihres 70-jährigen Bestehens und des Weltblutspendertags am 14. Juni auf eigene Kosten einen Brunnen im öffentlichen Raum aufstellen lassen. Damit will Avis den Spenderinnen und Spendern für ihren Einsatz für die Allgemeinheit danken und das Thema Blutspenden verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Wo der Brunnen aufgestellt wird, steht noch nicht fest. Bevor eine endgültige Entscheidung getroffen wird, müssen zunächst alle technischen Fragen geklärt werden.

Der Stadtrat billigte außerdem das Programm für den Tag der Erinnerung an die Vertriebenen aus Istrien und Dalmatien. An der Fiumestraße ist eine Gedenkfeier mit Kranzniederlegung geplant. Außerdem wird der Bürgermeister an der Gedenktafel für Norma Cossetto Blumen niederlegen.

Dem Stadtrat wurden bei der heutigen Sitzung die Umwelt- und Nachhaltigkeitskampagnen der Stadtverwaltung für das Jahr 2020 vorgestellt:
- Sperrmüllfest: 2020 wird es wieder einen Tauschmarkt für Haushaltsgeräte und Möbel sowie einen Reparaturservice für kleine Haushaltsgeräte und ein Fahrradreparaturservice geben.
- M'illumino di meno: Die Stadt beteiligt sich auch 2020 wieder am italienweiten Energiespartag, an dem auf die Lichtverschmutzung und auf den Energieverbrauch aufmerksam gemacht wird.
- Welche Stadt die meisten Radfahrer hat, zeigt sich jedes Jahr beim Giretto d'Italia, dem von Legambiente organisierten Wettbewerb der Fahrradstädte, an dem Bozen auch 2020 wieder teilnehmen wird.
- Im Frühjahr 2020 findet ein Gebrauchtfahrradmarkt statt.
- In allen Stadtvierteln finden 2020 wieder Flohmärkte und Gebrauchtmärkte statt.
- Das Umweltbildungspaket für 2020 umfasst u. a. Workshops, Filmvorführungen und das Anlegen von Lehr- und Lerngärten.

Am 10. Mai 2020 wird eine Delegation der Stadt Bozen an der Internationalen Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus in Mauthausen teilnehmen. Das NS-Durchgangslager Bozen war in den Jahren 1944-1945 Teil des NS-Lagersystems. Von Bozen aus starteten insgesamt 5 Deportationszüge nach Mauthausen.

Schirmherrschaften

Die Stadt übernimmt die Schirmherrschaft für eine Tagung von La Strada - Der Weg" über den Behandlungszugang bei Migranten, die am 13. Februar stattfinden wird, und für das Projekt "Isola Ursa", das sich der Förderung des Umweltgedankens und der Nachhaltigkeit verschrieben hat und im Zuge der Klimahouse-Messe stattfinden wird.
Außerdem übernimmt die Stadt die Schirmherrschaft für folgende Fachmessen: Klimahouse (19.-25. Januar), Freizeitmesse (27. April - 3. Mai), Kreativmesse (8.-13. September), Herbstmesse/Biolife (2.-8. November) und Interpoma (16.-21. November).
Dem Verein Run4children wurde die Schirmherrschaft für die Solidaritätsveranstaltung "4L Trophy" gewährt, bei der Südtiroler Studenten mit einem Renault 4, der vom Verein zur Verfügung stellt wird, humanitäre Hilfe - u. a. Schulmaterial und Medizinprodukte - in entlegene Gebiete im Süden Maroccos bringen. Gestartet wird am 15. Februar um 12.00 Uhr am Rathausplatz. Dem Verkehrsamt wurde die Schirmherrschaft für mehrere Oldtimer-Veranstaltungen Veteran Car Teams gewährt, u. a. für die Dolomiti IRA Classic und den nationalen Oldtimer-Tag am Waltherplatz.

 

(mp)
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::