Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 18.10.2019 17:14
Themenbereich:  [Mitteilung]  [Mobilität]  [Sonstiges] 

Sonntag, 20. Oktober 2019 Entschaerfung der Fliegerbombe am Verdiplatz

Rote Zone (Bild: , 704 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Rote Zone

 
Evakuirungsplan vorgestellt

Sonntag, 20. Oktober 2019 - Entschärfung der Fliegerbombe am Verdiplatz - Evakuierungsplan vorgestellt Der Bürgermeister fordert die Bürgerinnen und Bürger auf, sich an die Anweisungen zu halten 

Der Bürgermeister Renzo Caramaschi und Vizebürgermeister Luis Walcher haben in einer Pressekonferenz im Rathaus den Evakuierungsplan für Sonntag, 20. Oktober 2019 vorgestellt, der während der Arbeiten für die Entschärfung der Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die während Grabungsarbeiten am Verdiplatz gefunden wurde, gilt. 

Damit die Sprengmeister des Militärs die Entschärfung der Bombe durchführen können, müssen alle Personen, die in einem Umkreis von 500 m vom Fundort wohnen, aus Sicherheitsgründen bis spätestens 08.30 Uhr ihre Wohnungen verlassen. Der Umkreis von 500 m vom Fundort wird als ROTE ZONE bezeichnet. Von der Evakuierung sind 3.929 Personen betroffen.

Alle Personen, die außerhalb der roten Zone, aber in einem Umkreis von 1.830 m vom Fundort der Fliegerbombe (GELBE ZONE) wohnen, müssen während der Bombenentschärfung in ihren Wohnungen bleiben. Die Bombenentschärfung beginnt um 09.00 Uhr und wird voraussichtlich um 11.30 Uhr abgeschlossen sein. 

Der Bürgermeister und der Vizebürgermeister fordern die Bevölkerung auf, die Anweisungen zu befolgen, denn es geht um die eigene Sicherheit und die Sicherheit der Mitbürger. Der Gemeindezivilschutz, die Stadtpolizei und die zuständigen Gemeindeämter arbeiten bereiten die Evakuierung der Bewohner in der ROTEN ZONE vor und sind für die Überwachung der GELBEN ZONE zuständig.  Informationen werden am Sonntag 20. Oktober per Lautsprecher aus einem Stadtpolizeiauto in der roten Sperrzone vom 7 bis 8 Uhr und in der gelben Sperrzone von 8 bis 9 Uhr verbreitet.

Am Sonntag, 20. Mai, wird von 6.30 bis 12 Uhr die gebührenfreie Nummer 800 751751 aktiv sein.

Entschärfung der Fliegerbombe am 20. Oktober 2019 - Übersicht über die wichtigsten Evakuierungsmaßnahmen

 Bombenentschärfung

Sonntag, 20. Oktober 2019

Beginn der Bombenentschärfung => 09.15 Uhr

Ende der Bombenentschärfung => ca. 11.30 Uhr

 

Sirenenalarm für die Bevölkerung

Beginn der Bombenentschärfung => 1 Minute langer Sirenenton

Im Radio wird über den Beginn der Bombenentschärfung informiert.

Ende der Bombenentschärfung => 15 Sekunden langer Sirenenton

Im Radio wird über das Ende der Bombenentschärfung informiert.

 

 

ROTE ZONE (Umkreis von 500 Metern um den Fundort der Fliegerbombe)

Betroffene Bürger/innen

3929 Personen (2010 Männer und 1919 Frauen)

 

Vor der Bombenentschärfung:

Vollständige Evakuierung => zwischen 06.30 Uhr und 08.30 Uhr

 

Unterbrechung der Stromversorgung => ab 08.45 Uhr und bis zum Ende der Bombenentschärfung. Ab 08.30 Uhr keine Aufzüge benützen. Die Generatoren können eingeschaltet werden.

Telefonnetz und Mobilfunknetz => Es kann zu Ausfällen kommen.

Die Fensterläden müssen geschlossen und die Rollläden müssen heruntergelassen werden. Die Fenster müssen offen gelassen werden. Wenn keine Fensterläden oder Rollläden vorhanden sind, müssen die Fensterscheiben mit dickem Klebeband verklebt werden.

 

Evakuierungszentrum

Stadthalle in der Reschenstraße => Betreuung der evakuierten Personen durch Mitarbeiter des Roten Kreuzes und Alpini. Es gibt warme Getränke, einen Automaten mit Getränken und Snacks, Tische, Bänke und Feldbetten mit Decken.

Die SASA hat eine Sonderfahrt von der ROTEN ZONE zur Stadthalle in der Reschenstraße eingerichtet. Abfahrt um 08.15 Uhr am Bahnhofsplatz, Haltestellen am Waltherplatz, Dominikanerplatz, Sparkassenstraße und Weiterfahrt bis zur Stadthalle in der Reschenstraße.


Transport von kranken und gehbehinderten Personen => Vormerkung des Transports unter der Telefonnummer des Weißen Kreuzes und des Roten Kreuzes: 0471 444444 innerhalb Freitag, 18. Oktober 2019, 12.00 Uhr.

Die Seniorenzentren und die Organisatoren des Essens auf Rädern setzen sich direkt mit den Personen in Kontakt, die Hilfe bei der Evakuierung brauchen.

Seniorenheim Villa Armonia => Die Evakuierung der 88 Heimbewohner wird vom Roten Kreuz, Weißen Kreuz, SASA, Alpinigruppe Bozner Boden Rentsch und UNITALSI durchgeführt. Die Heimbewohner werden in die Abteilung für Geriatrie am Krankenhaus Bozen oder in die Altersheime Villa Serena, Villa Europa und Don Bosco gebracht oder sie werden von Familienangehörigen aufgenommen.

Vinzenzhaus => Die Evakuierung der 65 Heimbewohner wird vom Roten Kreuz, Weißen Kreuz und SASA durchgeführt. Die Heimbewohner werden im Grieserhof untergebracht oder von Familienangehörigen aufgenommen.

 

Information der Bevölkerung => An allen Hauseingängen (836 insgesamt) in der ROTEN ZONE werden von den Mitarbeitern der Funknotrufgruppe (GOER), der Berufsfeuerwehr Bozen und den Freiwilligen Feuerwehren die Hinweise über die Bombenentschärfung aufgehängt. Am Donnerstagabend, 17. Oktober 2019, haben 14 Mitarbeiter der Funknotrufgruppe (GOER) bereits ca. 400 Hinweise aufgehängt, am Freitagnachmittag wird die Berufsfeuerwehr zusammen mit 18 Helfern der Freiwilligen Feuerwehr die restlichen Hinweise aufhängen.

 

GELBE ZONE (Umkreis von 1.830 Metern um den Fundort der Fliegerbombe)

Alle Personen, die in der GELBEN ZONE wohnen, müssen ab 09.00 Uhr und bis zum Ende der Bombenentschärfung in ihren Wohnungen bleiben. Die Fenster müssen geschlossen bleiben. Alle Personen müssen sich während der Bombenentschärfung in geschlossenen Räumen aufhalten.

Es gilt ein Fahrverbot für Fahrzeuge und Fahrräder und ein Ausgehverbot für Fußgänger.

Über Lautsprecherdurchsagen wird die Bevölkerung aufgefordert, in ihren Wohnungen zu bleiben.

 

Sportanlagen => Am Sonntag, 20. Oktober 2019 am Vormittag bleiben alle gemeindeeigenen Sportanlagen geschlossen. Davon ausgenommen sind der Reitstall in Bozen Süd und die Tennisplätze ENDAS in Sigmundskron.


Kultureinrichtungen: Am Sonntag, 20. Oktober 2019 am Vormittag bleiben alle Gemeindegebäude, in denen Bibliotheken, Museen und andere Kulturbetriebe untergebracht sind, geschlossen. Davon ausgenommen ist die Stadtviertelbibliothek Firmian.


Kirchen und Kultuseinrichtungen: Am Sonntag, 20. Oktober 2019 am Vormittag wird empfohlen, in der ROTEN ZONE und in der GELBEN ZONE keine Messen und religiösen Veranstaltungen abzuhalten.


Einstellung des öffentlichen Personennahverkehrs: Der letzte Bus der SASA verlässt um 08.44 Uhr die GELBE ZONE. In der ROTEN ZONE und in der GELBEN ZONE gilt ein Fahrverbot für Stadtbusse, Überlandbusse, Fernbusse, Taxis usw.

Brennerbahnlinie und Zugbahnhof: Der Zugbahnhof bleibt während der Bombenentschärfung geschlossen und es verkehren keine Züge.

Brennerautobahn und Brennerstaatsstraße : Während der Bombenentschärfung wird der Verkehr auf der Brennerautobahn A 22 und der Brennerstaatsstraße unterbrochen.


INFOS FÜR GÄSTE UND TOURISTEN: Am Sonntag, 20. Oktober 2019 bleibt das Verkehrsamt der Stadt Bozen wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg geschlossen. Die Gäste, die in einem Hotel untergebracht sind, das in der ROTEN ZONE liegt (ca. 800 Betten), müssen ihre Zimmer verlassen. Das Verkehrsamt hat für die Gäste zwei Ausflüge organisiert: eine Dolomitenrundfahrt oder eine Herbstwanderung über den Salten.

Infos: Auf der Webseite der Stadtgemeinde Bozen ( www.gemeinde.bozen.it) werden die Infos laufend aktualisiert. Infos auch über die sozialen Medien der Stadtgemeinde Bozen und auf der App GEM2GO.
 

Zusammenfassung der wichtigsten Informationen

ROTE ZONE => Evakuierung bis 08.30 Uhr

Unterbrechung der Stromversorgung => ab 08.45 Uhr

GELBE ZONE => Fahrverbot für Fahrzeuge und Fahrräder und Ausgehverbot für Fußgänger von 09.00 bis ca. 11.30 Uhr.

Entschärfung der Fliegerbombe => von 09.15 Uhr bis ca. 11.30 Uhr

Beginn der Bombenentschärfung => Sirenenton von 1 Minute Länge

Ende der Bombenentschärfung => Sirenenton von 15 Sekunden Länge
 

 

 

(mp)
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::