Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 17.01.2019 12:25
Themenbereich:  [Umwelt]  [Wirtschaft und Tourismus]  [Familie und Soziales]  [Öffentliche Arbeiten und Wohnen]  [Gemeindepolitik] 

Projekt Sinfonia: Sanierungsarbeiten in der Wohnanlage am Köstnweg abgeschlossen (mit Video - downloads Link)

Energetische Sanierung abgeschlossen (Bild: , 1,511 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Energetische Sanierung abgeschlossen

 
Die energetische Sanierung der gemeindeeigenen Wohnanlage am Köstenweg, die im Rahmen des EU-Projektes „Sinfonia“ gefördert wird, ist nun abgeschlossen.

Nach 18 Monaten Bauzeit sind die Arbeiten an der Sinfonia-Baustelle in der gemeindeeigenen Wohnanlage am Köstenweg 33 nun abgeschlossen. Energetisch saniert wurde eine Oberfläche von 7.364,8 Quadratmetern, aufgeteilt auf 72 Wohneinheiten Die Baukostensumme beträgt 5.364.144 Euro.
Nach dem Startschuss des Projektes im Juni 2014 sanieren die Gemeinde Bozen und das Wohnbauinstitut im Rahmen von "Sinfonia" fünf Wohnanlagen (3 vom Wohnbauinstitut und 2 der Gemeinde Bozen in der Haslacherstraße und am Köstenweg). Gebaut wird an neun Gebäuden in den Stadtteilen Don Bosco und Oberau-Haslach. Es handelt sich dabei um eine Sanierungsmaßnahme auf einer Gesamtfläche von 30.860 m² an 345 Sozialwohnungen (142 der Gemeinde Bozen und 203 des WoBI) um den Energieverbrauch zu senken und die Wohnqualität zu steigern.

Heute haben Bürgermeister Caramaschi und die Stadträte Luis Walcher (Öffentliche Bauten), Angelo Gennaccaro (Wohnbau) und Marialaura Lorenzini (Umwelt) die Wohnanlage am Köstnweg besucht und den Abschluss der Arbeiten begutachtet. Im Gemeinschaftsraum des Wohnkomplexes haben sie gemeinsam mit den zuständigen Technikern und Vertretern der Projektpartner die Schwerpunkte dieser Baumaßnahme den Medien vorgestellt.
Bürgermeister Caramaschi zeigte sich über den Verlauf und die innovativen Projektschritte erfreut: "Dieses nachhaltige Sanierungsprojekt ist eine mustergültige Maßnahme, die auch bei anderen Gebäuden Anwendung finden wird. Besonders hervorzuheben ist, dass die Mieter während der Bauarbeiten ihre Wohnungen nicht verlassen mussten".
Auch Bautenstadtrat Luis Walcher unterstrich, dass das Projekt "Sinfonia" einen wertvollen Erfahrungsschatz erzeugt hat, der an mehreren Bauvorhaben angewendet werden kann und dass ein gut geführter Informations- und Kommunikationsfluss zwischen der Projektleitung und den Mietern ausschlaggebend für den problemlosen Projektverlauf war. Auch Stadträtin Lorenzini freute sich über das gelungene Projekt und hob vorwiegend die umwelttechnischen Aspekte hervor, dass die große Wohnanlage von Energieklasse "Klimahaus G" auf "Klimahaus A" gesteigert werden konnte. Eurac-Präsident Wolfram Sparber hob in seinen Ausführungen die positiven Erfahrungn mit dem Projekt "Sinfonia" hervor, bei der die Stadt Bozen einen wichtigen Beitrag leisten konnte.

Dank der Sanierungsmaßnahmen konnte die Energieeffizienz des Gebäudes am Köstenweg von Klimahaus-Klasse G auf Klimahaus-Klasse A gesteigert werden. Bei der energetischen Sanierung wurden Spitzentechnologien, wie Sonnenkollektoren für die Warmwassererzeugung und Photovoltaik-Paneele, Wärmepumpen für die Heizungsanlage, Fassadendämmung mit einer dezentralen mechanischen Lüftung mit dezentralem System eingebaut. Dank dieser Sanierung kann der Energieverbrauch, von den ursprünglichen 201 kWh / m² (vor der Sanierung), drastisch gesenkt werden. Durch die Nutzung zeitgemäßer Technologien kann der Energieverbrauch nun bis auf16 kWh / m² verringert werden.
Innovativ war bei der Umsetzung des Projektes die Miteinbeziehung der 72 Familien, die seit Beginn der Planung und während der Umsetzung des Projektes über sämtliche Bauschritte und Maßnahmen informiert worden sind. Dies was auch notwendig, denn die Mieter konnten während der gesamten Bauphase ihre Wohnungen bewohnen.

Die bauliche Maßnahme am Köstnweg wird durch einen EU-Förderbeitrag von 16% der Gesamtkosten und eines staatlichen Beitrages von Euro 2.148.058 (Conto Termico 2.0) gefördert.
Damit frühzeitig Erkenntnisse für die anstehende energetische Sanierung zu erfahren und die eingesetzten Materialien zu veranschaulichen, wurde in der Wohnbausiedlung am Köstenweg Nr. 33, in einer bereits sanierten und leerstehenden eine "Musterwohnung" samt einer Ausstellung zum Thema "Besser wohnen - Qui vivo meglio" eingerichtet. Die Bewohnern durch die interaktive Ausstellung in den Räumen der Wohnung die eingesetzten Baustoffe und Materialen kennenlernen, sowie Erkenntnisse über die eingesetzten energiesparenden Technlogien erfahren.

Weiters wird den Mietern ein Benutzerhandbuch ausgehändigt, dass auf die Pflege und Wartung der sanierten Elemente hinweist.
SINFONIA ist ein von der EU teilfinanziertes Forschungsprojekt, das in den kommenden fünf Jahren die Fassade von einigen Stadtvierteln in Bozen und Innsbruck verändern wird. Beteiligt sind 23 Partner, dazu gehören Forschungseinrichtungen und die öffentliche Verwaltung, von acht europäischen Staaten, die zusammen die Planung und Umsetzung dieser energetischen Sanierung übernehmen und so die beiden Städte nachhaltiger gestalten. Durch die energetische Sanierung der Gebäude des sozialen Wohnbaus kann der Energieverbrauch maßgeblich gesenkt und den Wohnkomfort verbessert werden. Partner des EU-Förderprojektes "Sinfonia" an den Baustellen in Bozen sind die Gemeinde Bozen, die Klimahausagentur, EURAC-reseach, IDM und Alperia.

Download Videoaufnahmen Abschluss der Sanierungsarbeiten am Köstnweg 33

https://gnewscoop.wetransfer. com/downloads/ 959ace4077af31474aba43874665dd 9320190117115924/ bc4245979a10d3c59e244d1ca0cf90 a820190117115924/b87425

Technisches Datenblatt:
Köstnweg Nr. 33 A, B, C, D, E, F, G, H, I
Wohnbausiedlung bestehend aus 2 Gebäuden (Block A und Block B)
Bruttofläche: 7.364,8 m² (2 Gebäude)
Wohneinheiten: 72
Bauzeit: 18 Monate
Baukosten (ohne Projektkosten, ohne MwSt.): € 5.364.143,93
Planungsbüro: Studio Mellano Associati (CN-TO)
Anlagenplanung: EQ Engineering (BZ)
Aktueller Stand: Klimahaus G

Energiekonzept:

Klimahaus A,
Sonnenkollektoren für die Warmwassererzeugung und Photovoltaik-Paneele, Wärmepumpen für die Heizungsanlage, Fassadendämmung mit einer dezentralen mechanischen Lüftung mit dezentralem System eingebaut. Austausch der Fenster/Balkontüren.
Besonderheiten:
Fertigbauelemente an der Fassade
Außerhalb vom Sinfonia-Projekt wurde auf Wunsch der Mieter ein Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss errichtet.
Datum der Baugenehmigung: 30.03.2016
Datum Beauftragung: 06.06.2017
Baubeginn: 15.06.2017
Bauende: 31.01.2019
Überwachungsende: 31.05.2020

Projektpartner Sinfonia:
Stadt Bozen, EURAC, WoBI, Klimahaus Agentur, Alperia, IDM
Projektverantwortlicher: Ing. Rosario Celi

Beauftragte Unternehmen:
CARRON Bau GmbH (Vahrn, BZ), Aster Holzbau GmbH und Wolf Fenster AG
Planung:
Studio Mellano und Partner
Ing. Giorgio Sandrone und Ing. Paolo Sobrino
Bauleitung:
ARCH + MORE Arch. Dipl. Ing. Gerhard Kopeinig
Projekt und Energieberechnung
Arch. Alberto Sasso
Manuel Benedikter Architekt
Energieplanung (Anlagenplanung)
Ing. Andrea Cagni
Energytech Ingenieure GmbH Felderer und Klammsteiner
Ing. Norbert Klaisteiner
Planung Monitoring:
Studio Vettori

Strukturplanung:
Ing. Giuseppe Glionna

Technische Abnahme:
Ing. Marco De Simone

(pr)

Download:

 
Wohnanlage am Köstnweg (Bild: , 1,498 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Wohnanlage am Köstnweg

Ortsbegehung auf der abgeschlossenen Sinfonia-Baustelle (Bild: , 1,486 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Ortsbegehung auf der abgeschlossenen Sinfonia-Baustelle

Ansicht Fassade (Bild: , 1,673 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Ansicht Fassade

Bürgermeister Caramaschi bei der Vorstellung (Bild: , 1,579 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Bürgermeister Caramaschi bei der Vorstellung

Stadtrat Luis Walcher spricht über den Projektablauf (Bild: , 1,339 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Stadtrat Luis Walcher spricht über den Projektablauf

Balkon (Bild: , 1,356 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Balkon

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::