Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 11.10.2018 12:09
Themenbereich:  [Kultur]  [Veranstaltungen] 

Allerheiligenkonzert in der Friedhofskirche in Oberau

Musizierender Engel (Bild: , 68 Kilobyte, 466 x 387 pixel)

Musizierender Engel

 
Bereits zum vierten Mal findet am 2. November 2018 um 20.00 Uhr ein Allerheiligenkonzert in der Friedhofskirche in Oberau statt. Auf dem Programm steht "Resurrecturis_In Memoriam Sir John Tavener, interpretiert vom Kammerchor Leonhard Lechner.

Am 2. November findet um 20.00 Uhr in der Friedhofskapelle in Oberau das diesjährige Allerheiligenkonzert statt. 
Am Allerseelen-Tag gedenken die Christen den Verstorbenen und ihren Seelen. Ein wichtiger Gedanke ist dabei aber der der Hoffnung an die Auferstehung: resurrecturis. Im Mittelpunkt des diesjährigen Konzertes steht " Resurrecturis_In Memoriam Sir John Tavener, interpretiert vom Kammerchor Leonhard Lechner.
Das Konzert erinnert in besonderer Weise an, einen für die Chormusik außerordentlich bedeutenden Komponisten, Sir John Taverner (geboren 1944 in London) und dessen Todestag sich am 12. November zum 5. Mal jährt. Als tiefreligiöser Mensch komponierte er in seiner ganz eigenen Tonsprache: auf das Wesentlichste zurückgenommen, vereinfacht und reduziert auf Konsonanz und Stabilität, bestehend aus leicht fasslichen, klaren Gliederungen und Formen. Das ermöglicht die Vermittlung des religiösen Kontexts, den die Musik ganz bewusst durch ihre Schlichtheit in den Vordergrund stellt.

Die Veranstaltung wird vom Friedhofsdienst der Gemeinde Bozen organisiert. 

Kammerchor Leonhard Lechner

Im November 1952 wird der Kammerchor Leonhard Lechner von P. Oswald Jaeggi OSB gegründet, der seit 1950 im Benediktinerkloster Muri Gries in Bozen (Südtirol) tätig war, um dem damaligen Stiftskapellmeister Dr. Anton Mayr beim Aufbau der bereits 1950 gegründeten Kantorei Leonhard Lechner behilflich zu sein. P. Oswald Jaeggi wird sein erster musikalischer Leiter, nachdem bereits 1952 Dr. Anton Mayr mit nur 50 Jahren verstorben war. Der Chor trägt den Namen des wohl bedeutendsten Südtiroler Komponisten, Leonhard Lechner "Athesinus" (*1553 im Etschtal, †1606 Stuttgart). Eine rege Konzerttätigkeit brachte den Chor in der Folge in die bedeutendsten Kulturstädte Italiens, Österreichs und Deutschlands, aber auch in die Schweiz, nach Ungarn und nach Polen. Die Teilnahme an nationalen und internationalen Wettbewerben brachten dem Chor stets Spitzen-Bewertungen.
Das Repertoire umfasst geistliche und weltliche Werke von der Renaissance bis zur Gegenwart, ausgeführt a cappella oder in Zusammenarbeit mit verschiedenen Orchestern, darunter mit dem Europäischen Jugendorchester, sowie dem Gustav Mahler Jugendorchester und dem Haydn Orchester von Bozen und Trient unter der Leitung namhafter Dirigenten (u. a. James Judd, Claudio Abbado, Vladimir Ashkenasy, Gustav Kuhn, Arturo Tamayo, u.a.).Seit September 2013 ist Mag. Tobias Chizzali M.A. neuer Chorleiter des Kammerchores.

Resurrecturis_In Memoriam Sir John Tavener
Am Allerseelentag, Freitag, den 2. November 2018 - 20:00 Uhr

Kammerchor Leonhard Lechner
Leitung: Tobias Chizzali

Friedhofskirche in Oberau
Konzert für gemischten Chor und zwei Violoncelli und Continuo


 

Programm

Kammerchor Leonhard Lechner
Roland Mitterer, Violoncello
Nathan Chizzali, Violoncello
Andreas Benedikter, Orgel

Werke von
J. Tavener - B. Marcello
J. G. Rheinberger - B. Bartók
T. Chizzali - Ch. V. Stanford
J. Vila i Casanas - P. Hawes
B. Marcello - W. H. Harris
H. Schütz

(pr)

Download:

 
Kammerchor Leonhard Lechner (Bild: , 53 Kilobyte, 547 x 255 pixel)

Kammerchor Leonhard Lechner

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::