Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 11.07.2018 13:07
Themenbereich:  [Mobilität] 

Verkehrsberuhigte Zone mit Videoüberwachung am Montessoriplatz.

Montessoriplatz (Bild: , 3,108 Kilobyte, 6000 x 4000 pixel)

Montessoriplatz

 
Im Wohngebiet Firmian (Stadtviertel Don Bosco) wurde am Montessoriplatz eine verkehrsberuhigte Zone (VBZ) mit Videoüberwachung an den Ein- und Ausfahrten eingeführt.

Die verkehrsberuhigende Maßnahme wurde heute bei einer Pressekonferenz von Mobilitätsstadträtin Marialaura Lorenzini, dem Direktor vom Amt für Mobilität Ivan Moroder und Roberto Tinaglia von der Stadtpolizei vorgestellt.

Am verkehrsberuhigten Platz wird es daher weniger Fahrzeugbewegungen geben, was Sicherheit gewährleistet und zu entscheidend mehr Lebensqualität führt. Das Überwachungssystem an den Zufahrten funktioniert, wie seit 2014 in der Bozner Altstadt, durch eine Videoüberwachung.

"Das Thema Verkehrsberuhigung durch die Einführung von Fußgängerzonen ist nicht neu, bereits vor einigen Jahrzehnten wurden diese in der Bozner Altstadt unter Bürgermeister Bolognini eingeführt. Heute steht das Thema"Begegnungszonen" und "Shared Spaces" im Fokus der Öffentlichkeit und genießt bei Gemeindeverwaltern und Planern eine hohe Prioritätsstufe. Die verkehrsberuhigte Zone mit Videoüberwachung am Montessoriplatz, ist die erste die außerhalb des Altstadtkerns liegt. Weitere sollen demnächst am Anita-Pichler-Platz und am Anne-Frank-Platz folgen." - sagte Stadträtin Lorenzini bei der heutigen Vorstellung.

Amtsdirektor Ivan Mororder hob hervor, dass diese verkehrsberuhigten Zonen die Dominanz des Motorfahrzeugverkehrs mindern, damit man einerseits eine höhere Umfeldattraktivität erzielt, aber andererseits bedeutend mehr Verkehrssicherheit gewährleistet. Dies ist gerade am Montessoriplatz, auf dem eine Schule mit Bibliothek und das Familienzentrum angesiedelt ist, sehr wichtig. Im ausgewiesenen Bereich dürfen nur Ermächtigte Fahrzeuge (Taxis, Fahrzeughalter mit Behinderung und Lieferfahrzeuge an bestimmten Zeiten) fahren. Fahrräder dürfen in der verkehrsberuhigten Zone frei fahren.

Stadtpolizist Roberto Tinaglia hat bei der Vorstellung unterstrichen, das Auf-und Abladetätigkeiten für 30 Minuten innerhalb 6.00 und 7.30 Uhr und 8.30 - 9.30 Uhr zwischen Montag und Samstag erfolgen können.
Weiters ist die Fahrgeschwindigkeit auf 20 km/h beschränkt und auf dem gesamten Platz herrscht zwischen 0 und 24 Uhr Parkverbot.

(pr)
 
Vorstellung der VBZ am Montessoriplatz (Bild: , 3,090 Kilobyte, 6000 x 4000 pixel)

Vorstellung der VBZ am Montessoriplatz

Videokameras kontrollieren die Einfahrt (Bild: , 3,292 Kilobyte, 4000 x 6000 pixel)

Videokameras kontrollieren die Einfahrt

Stadträtin Lorenzini mit Ivan Moroder und Roberto Tinaglia (Bild: , 2,089 Kilobyte, 6000 x 4000 pixel)

Stadträtin Lorenzini mit Ivan Moroder und Roberto Tinaglia

Vorstellung der VBZ am Montessoriplatz (Bild: , 2,851 Kilobyte, 6000 x 4000 pixel)

Vorstellung der VBZ am Montessoriplatz

Montessoriplatz (Bild: , 2,398 Kilobyte, 4000 x 6000 pixel)

Montessoriplatz

Stadträtin Lorenzini und Amtsdirektor Moroder bei der Pressekonferenz am Montessoriplatz (Bild: , 2,084 Kilobyte, 6000 x 4000 pixel)

Stadträtin Lorenzini und Amtsdirektor Moroder bei der Pressekonferenz am Montessoriplatz

Freiraum für Menschen in der VBZ (Bild: , 3,129 Kilobyte, 6000 x 4000 pixel)

Freiraum für Menschen in der VBZ

Ein lebendiger Platz (Bild: , 3,296 Kilobyte, 6000 x 4000 pixel)

Ein lebendiger Platz

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::