Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 02.08.2017 13:55
Themenbereich:  [Einladung] 

Inbetriebnahme des Froschbrunnens am Bahnhofsplatz. Einladung zum Pressegespräch

Der Froschbrunnen (Bild: , 1,327 Kilobyte, 1936 x 1296 pixel)

Der Froschbrunnen

 
Am Donnerstag, den 3. August 2017 um 15.00 Uhr - direkt beim Froschbrunnen am Bahnhofplatz.

Die Sanierung und die Reinigung des bekannten "Froschbrunnens" am Bahnhofsplatz sind nun abgeschlossen und die Frösche speien erneut rastlos kühles Wasser.
Im Rahmen einer Pressekonferenz wird Bautenstadtrat Luis Walcher Details zur Sanierung bekanntgeben. Weitere Informationen über die Wartung und Pflege der städtischen Brunnen werden Ing. Klaus Lechner und Dr. Verena Trockner der Umweltdienste SEAB mitteilen.

Sanierung und Inbetriebnahme des "Froschbrunnens" am Bahnhofplatz
Donnerstag, 3. August 2017 um 15.00 Uhr
Treffpunkt: direkt beim Froschbrunnen

 

Geschichtliches zum "Froschbrunnen":

Der dem Bahnhofsgebäude gegenüberliegende Brunnen, der 1930 aufgestellt worden war, wurde bei den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs zerstört, aber nach dem Krieg mit kleinen Änderungen im Vergleich zum Originalbrunnen (am Rand, in der stilisierteren Reliefgirlande des Beckens und in der Form des mittleren Beckens) wieder aufgebaut. Schöpfer des Brunnens ist Ignaz Gabloner (1887 1964), ein Bozner Bildhauer und Maler Grödner Herkunft, der besonders in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts rege tätig war.
Der recht große Brunnen besteht aus einem steinernen Becken mit gewölbtem, aber von linearen Motiven unterbrochenem Rand, der durch ausgekehlte Marmorprofile unterstrichen wird. Die Brunnenschale ist mit Girlanden und dem Bozner Stadtwappen geschmückt, während auf dem Brunnenrand zwölf bronzene Frösche sitzen, die lange Wasserstrahlen ins höhere Mittelbecken speien, die sich mit den Wasserstrahlen aus den dort angebrachten bronzenen Amphoren kreuzen und ein reizvolles Wasserspiel hervorrufen. Der Brunnen wird - wie auch andere öffentliche Aufträge Gabloners - von einer streng-klassischen Anlage getragen, während seine anderen Werke freier und expressiver sind und sich oft dem Kubismus nähern.
Der Brunnen steht neben einer jahrhundertealten Platane, die als Naturdenkmal klassifiziert wird und einen Teil des Parks zwischen Bahnhofallee und Laurinstraße beschattet.

 

(pr)
 
Frösche (Bild: , 5,945 Kilobyte, 2976 x 3968 pixel)

Frösche

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::