Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 08.02.2017 18:45
Themenbereich:  [Jugend und Sport]  [Öffentliche Arbeiten und Wohnen] 

Eissportanlage in der Sill für die Zukunft gerüstet

Sillcenter (Bild: jpg, 1,685 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Sillcenter

 
Heute wurden die neuen technischen Anlagen in der Eissportanlage in der Sill der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Umbauarbeiten der technischen Anlagen für die Eisaufbereitung und die Anpassung der Brandschutzeinrichtung in der Eissportanlage in der Sill sind abgeschlossen und die beiden Eisplätze können nun wieder bespielt werden.

Bei der heutigen Ortsbegehung haben Stadtrat Luis Walcher (Öffentliche Arbeiten) und die zuständigen Gemeindetechniker im Beisein des Rittner Bürgermeisters Paul Lintner die Einzelheiten zu den Umbauarbeiten vorgestellt.

"Die Anlage ist nun für die Zukunft gerüstet und die Sicherheit ist gewährleistet." - sagt Stadtrat Luis Walcher. Die Dienststelle für Sport der Gemeinde Bozen und die Genossenschaft "Oasis", die für die Führung der Anlage beauftragt worden ist, haben gemeinsam mit den Jugendmannschaften der verschiedenen Sportvereine die beiden Eisplätze mit ihren Aktivitäten bespielen.

Erneuert wurden in der Eissportanlage die gesamte Kältetechnik, haustechnische Anlagen und zwei Stromkabinen. Untergebracht wurden diese Installationen in den neuen unterirdischen Technikräumen.
Neben der Erneuerung der Elektroanlagen mit einer primären Mittelspannungkabine, Zähler- und Schaltkästen und der Verlegung von neuen elektrischen Hauptleitungen wurde auch die Notbeleuchtung und eine neue Brandalarmanlage samt Evakuierungsanlage errichtet. An den neuen Gebäuden wurden die Außenwände verstärkt und die Toiletten samt Wasserzuleitungen und Schwarzwasserleitungen neu errichtet.
Für den Brandschutz wurden die Hydranten und die Feuerschutzanlage erneuert und den zeitgemäßen Bestimmungen für "Orte für öffentliche Veranstaltungen/Sportanlagen" angepasst.
Die Plätze auf den Tribünen wurden auf 248 Personen festgelegt und der Bereich der sportlichen Tätigkeiten auf 100 Personen ausgelegt.

Das Kälteaggregat wird mit niedriger Menge an Ammoniak betrieben. Die neue Kältezentrale wird mit Umwälzpumpen betrieben, die das frostfreie Glykolgemisch mit einer Temperatur zwischen -5°C und -10°C in die Leitungen, die unterhalb der Eisfläche an den Eisplätzen liegen, pumpen.


Für das Projekt verantwortlich ist die Gemeinde Bozen, Ing. Georg Gschliesser
Projektant: Ing. Alessandro Ferro und p.i. Martin Schweigkofler

Leitung der Bauarbeiten und Anlagen: Gemeinde Bozen, Arch. Sergio Berantelli, Geom. Renato Meoli und p.i. Mirko Boschetti
Statik und Abrechnungen: Ing. Markus Hesse

Statische Abnahme/Verwaltung: Ing. Giovanni Benussi
Abnahme der Brandschutzanlage: p.i. Stefano Pezzetta

Ausführung der Arbeiten: Bettiol srl - Bozen und Villorba (TV)

Gesamtkosten: Euro 932.634,09 (+ MwSt)

(pr)
 
Techischen Anlagen (Bild: jpg, 1,399 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Techischen Anlagen

Stadtrat Luis Walcher (dx) (Bild: jpg, 1,753 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Stadtrat Luis Walcher (dx)

Sillcenter (Bild: jpg, 1,930 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Sillcenter

Techischen Anlagen (Bild: jpg, 1,467 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Techischen Anlagen

Sillcenter (Bild: jpg, 1,485 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Sillcenter

Luis Walcher und Sergio Berantelli (Bild: jpg, 1,615 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Luis Walcher und Sergio Berantelli

Eisplatz Sill (Bild: jpg, 1,452 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Eisplatz Sill

Pressekonferenz (Bild: jpg, 1,734 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Pressekonferenz

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::