Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 31.05.2016 11:51
Themenbereich:  [Kultur]  [Veranstaltungen] 

BATTISTI_RELOADED - Fragmente einer Betrachtung über Cesare Battisti 1916–2016

Pressekonferenz im Siegesdenkmal (Bild: , 1,616 Kilobyte, 2228 x 1312 pixel)

Pressekonferenz im Siegesdenkmal

 
Eine Gedenkveranstaltung für den Politiker und Intellektuellen Cesare Battisti zum 100. Todestag

Am heutigen Vormittag wurde in den Ausstellungsräumen des Siegesdenkmals das Kulturprojekt "Battisti_Reloaded" - Fragmente einer Betrachtung über Cesare Battisti 1916 - 2016 vorgestellt.

Am 12. Juli 2016 jährt sich zum 100. mal der Todestag von Cesare Battisti, eine Persönlichkeit des "Irredentismo" und zentrale Figur verschiedener Interpretationen. Cesare Battistis Schicksal wurde bereits kurz nach seinem Tod in nationalistischen wie antinationalistischen Diskursen intensiv und kontrovers verarbeitet.

Die Stadt Bozen möchte die bedeutenden politische und intellektuelleTätigkeit von Cesare Battisti durch eine zeitgemäßen Betrachtung neu aufzeigen und thematisieren. Für diese historische Aufbereitung stellt die Stadt Zeitdokumente zur Verfügung, die im Stadtarchiv und in der Stadtbibliothek aufbewahrt werden. Ausgewählte Texte Cesare Battistis werden in vier Lesungen von namhaften Darstellern und Schauspielern vorgetragen.
Das Stadtarchiv der Stadt Bozen inszeniert mit Patrizia Pfeifer und Hannes Obermair eine Darstellung von Cesare Battisti aus einer unbelasteten und neutralen Perspektive. Diese Betrachtung wird durch Texten von Karl Kraus, Franz Tumler und Claus Gatterer dargestellt.
Die Veranstaltungen finden ab 9. Juni, jeden Donnerstag am Park des Siegesdenkmals um jeweils 18.30 Uhr statt.

Das Projekt "Battisti_Reloaded" wurde vom Direktor der Stadtbiliothek Ermanno Filippi, Sabrina Michielli von der Dienststelle für Museen und kunsthistorische Kulturgüter und vom Verantwortlichen des Stadtarchivs Hannes Obermair vorgestellt. Weiters waren der Direktor des Teatro Stabile Walter Zambaldi, Regisseur Andrea Bernard und der Schauspieler Andrea Castelli anwesend.
 

Am 12. Juli 2016 jährt sich zum 100. Mal der Todestag Cesare Battistis, einer der zentralen politischen und intellektuellen Akteure des Tirol-Trentiner Raumes im vergangenen Jahrhundert. Battistis Gedächtnis wurde im Zeitalter der Diktaturen vielfach missbraucht und für politische Zwecke instrumentalisiert.

Die Stadt Bozen möchte daher anhand authentischer Materialien in ihrem Besitz zu einer Neubewertung Battistis beitragen. So nehmen vier der Veranstaltungen ihren Ausgang von der Sammlung Pedrotti, die die Stadtbibliothek Bozen verwahrt. In entsprechenden Rezitationen werden Texte aus diesem Bestand von und über Battisti von bekannten SchauspielerInnen des Teatro Stabile unter der Koordinierung von Andrea Bernard präsentiert. Mit einem Reading des Stadtarchivs Bozen rufen sodann Patrizia Pfeifer und Hannes Obermair in Erinnerung, dass gerade deutschsprachige Schriftsteller und Historiker wie Karl Kraus, Franz Tumler und Claus Gatterer Battisti rehabilitiert und mit ihren Arbeiten ein nach wie vor gültiges Bild entworfen haben.
Die Veranstaltungen finden jeweils am Donnerstagabend ab 18.30 Uhr im Park des Siegesdenkmals statt.
Wertvolle Exponate des Pedrotti-Bestandes werden zudem während der Veranstaltungen in den Räumlichkeiten der Dokumentations-Ausstellung in einer "interaktiven" Vitrine gezeigt.

Warum die Sammlung Pedrotti? Giovanni Pedrotti (1867-1938) war ein bürgerlich-liberaler Intellektueller des Trentino, als aktives Mitglied und Vorsitzender des Trienter Alpinclubs ganz den nationalen Idealen des Irredentismus verschrieben. Im Trentino ist er zudem als bedeutsamer Fotograf hervorgetreten. 1914 unterzeichnete er gemeinsam mit Guido Larcher eine Trentiner Petition, die den italienischen König zum Kriegseintritt gegen Österreich-Ungarn aufrief. In der Folge zog er nach Rom und unterstützte Flüchtlinge der "unerlösten" Gebiete. In zeittypisch politischer Absicht waren ihm heimische Kultur und Geschichte wichtig. Entsprechend umfangreich war seine Bibliothek, deren Bestände vor allem Werke zur Geschichte Tirols und des Trentino umfassten. 1951 hat die Stadt Bozen mit über 5.000 Werken den Großteil des Bibliotheksbestandes erworben, während ca. 2.600 Titel von der Alpingesellschaft in Trient verwahrt werden. Die Buchausstellung wird ihr Augenmerk auf den Themenkomplex Cesare Battisti richten.

BATTISTI_RELOADED findet seine Fortsetzung im Oktober 2016 mit mehreren Vorträgen, die die Geschichte des Pedrotti-Bestandes, die Battisti-Ikonographie und seine unübersehbare Präsenz in Südtirol beleuchten werden. In Zusammenarbeit mit der Technischen Oberschule Cesare Battisti in Bozen wird es auch um die zahlreichen Benennungen nach Battisti in Bozen gehen, wobei ein Wiki-Projekt und der Einsatz sozialer Medien das aktive Mitwirken der SchülerInnen ermöglichen wird.

Programm

Am Park des Siegesdenkmals* jeweils um 18.30 Uhr

09.06.2016
Cesare Battisti: seine Persönlichkeit und seine Politik
Lesung mit Andrea Castelli (it)

Ausgewählte Textstellen vermitteln Einblicke in Battistis irredentistische Weltanschauung und sein politisches Engagement für seine Trentiner Heimat.

16.06.2016
Ernesta Bittanti: Cesare Battistis Gattin und Mitstreiterin
Vorlesung mit Patrizia Milani (it)
Ernesta Bittanti war nicht nur Battistis Ehefrau, sondern auch seine engagierte Mitstreiterin. Zugleich verkörpert sie auf exemplarische Weise den Antifaschismus einer Frau in einer zerrissenen Grenzregion.

23.06.2016
Cesare Battisti als Geograph
Lesung mit Giovanni Battaglia (it)
Cesare Battisti hat sich intensiv geographischen Studien gewidmet, denen er in zeittypischer Weise zentrale Argumente für sein politisches Engagement entnahm.

30.06.2016
Geschichte eines Prozesses
Lesung mit Karoline Comarella & Paolo Grossi (it+de)
Die Lesung bietet ausgewählte Passagen aus den Trienter Prozessakten, die zu den Todesurteilen gegen Cesare Battisti, Damiano Chiesa und Fabio Filzi führten.


07.07.2016

Cesare Battisti revisited
Vortrag und Lesung mit Patrizia Pfeifer & Hannes Obermair (de)
Märtyrer oder Hochverräter? Battistis komplexe Erscheinung wurde allzulange von dieser ideologisch aufgeladenen Dichotomie verdeckt - dabei waren es gerade die deutschsprachige Geschichtsschreibung und Literatur, die ihm frühe Gerechtigkeit haben widerfahren lassen.


* Bei schlechter Witterung werden die Veranstaltungen in den Ausstellungsbereich verlegt.


Jeweils anschließend Führung durch die Dokumentations-Ausstellung BZ '18‒'45: ein Denkmal, eine Stadt, zwei Diktaturen
Eintritt frei
t + 39 0471 095474

(pr)

Download:

 
Pressekonferenz Battisti_reloaded (Bild: , 1,667 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Pressekonferenz Battisti_reloaded

Cesare Battisti - Büste (Bild: , 723 Kilobyte, 2832 x 4256 pixel)

Cesare Battisti - Büste

Ernesta Bittanti Battisti (Bild: , 664 Kilobyte, 3658 x 2582 pixel)

Ernesta Bittanti Battisti

Für Cesare Battisti (Bild: , 1,239 Kilobyte, 3026 x 4747 pixel)

Für Cesare Battisti

Gli Alpini. Innenseite (Bild: , 931 Kilobyte, 3888 x 2851 pixel)

Gli Alpini. Innenseite

Header Battisti_reloaded (Bild: , 86 Kilobyte, 609 x 232 pixel)

Header Battisti_reloaded

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::