Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 30.04.2015 10:53
Themenbereich:  [Umwelt]  [Mobilität] 

Radfreundliches Bozen, italienweit Spitze

Radweg am Eisack (Bild: , 716 Kilobyte, 1936 x 1296 pixel)

Radweg am Eisack

 
Der Umweltbund Legambiente gibt Rangliste heraus

Bozen liegt mit Pesaro an der Spitze einer Rangliste der fahrradfreundlichsten Städte Italiens, gefolgt Ferrara und Treviso. Die Rangliste wurde vom Umweltbund Legambiente veröffentlicht.  
30% der Bevölkerung benutzen das Radin Bozen und Pesaro täglich, in Ferrara sind es 27%, in Treviso 25%.

Diese erfreulichen Zahlen seien auch Ergebnis einer gezielten Politik, die dazu beiträgt, dass Radmobilität angenehm, sicher und attraktiv wird, stellt Legambiente fest.

In Bozen gibt es 50 km Fahrradwegenetz im städtischen Umkreis, immer wieder neue Fahrradwege, eine gute Verbindung mit dem landesweiten und überregionalen Fahrradwegenetz und ständige Sensibilisierungsarbeit.

Mindestens ein Fünftel der Einwohner radelt in Ravenna, Rimini, Piacenza, Sondrio und Venedig-Mestre, auch in Pordenone, Biella, Pavia, Reggio Emilia, Novara, Padova, Pisa, Cremona steigt der Anteil der Fahrräder.

Der Umweltbund Legambiente weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auch in anderen Bereichen eine Tendenz zu nachhaltiger Mobilität festgestellt werden kann. So ist italienweit das Carsharing angestiegen, das es 2013 in 22 Städten mit 1.000 Fahrzeugen (davon 23% Elektroautos) und 25.000 Mitgliedern gab. Auch in Bozen wird die Möglichkeit des Carsharing mit wachsendem Erfolg angeboten und von der Stadt Bozen unterstützt.

(rm)
 
Sicherer Übergang (Bild: , 672 Kilobyte, 1936 x 1296 pixel)

Sicherer Übergang

Sensibilisierung (Bild: , 622 Kilobyte, 1296 x 1936 pixel)

Sensibilisierung

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::