Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 13.04.2015 09:56
Themenbereich:  [Kultur] 

Akten zur Geschichte des Obstbaus in Südtirol im Stadtarchiv Bozen erschlossen

Die handgeschriebenen Statuten des südtirolischen Bienenzuchtvereins 12. 10. 1871. Vorsitzender Josef Unterrainer, Sitz Weinberlhof bei Bozen (heute Sitz des Südtiroler Braunviehzuchtverbandes) (Bild: , 1,402 Kilobyte, 2765 x 3503 pixel)

Die handgeschriebenen Statuten des südtirolischen Bienenzuchtvereins 12. 10. 1871. Vorsitzender Josef Unterrainer, Sitz Weinberlhof bei Bozen (heute Sitz des Südtiroler Braunviehzuchtverbandes)

 
Wirtschaftsgeschichte des 19. Jahrhunderts und erfolgreiches Fundraising der Gegenwart

Im Stadtarchiv Bozen ist seit kurzem ein wichtiger Bestand zur Geschichte des Obstbaues in Südtirol gut erschlossen zugänglich. Es handelt sich um das Archiv des Wein-, Obst- und Gartenbauvereins Bozen (LGV). Dieser Verein wurde in seiner heute noch bestehenden Form 1884 gegründet, in seinem Archiv sind jedoch vor allem Dokumente seiner Vorgängerinstitutionen enthalten, die bis ins Jahr 1839 zurückreichen.

Der nun völlig neu inventarisierte Bestand bietet einen wertvollen Einblick in die Geschichte des Obstanbaus, welcher seit der Mitte des 19. Jahrhunderts auch in Südtirol zunehmend intensiver und professioneller betrieben wurde und zu einer tragenden Säule des Primärsektors der heimischen Wirtschaft wurde.

Neben Unterlagen zur allgemeinen Tätigkeit des Bozner Vereins und seiner Außenstellen liegen auch Akten zur Versuchstätigkeit in der vereinseigenen Baumschule in Bozen und zur Durchführung mehrerer bedeutender Ausstellungen vor. Die Dokumente beleuchten auch das internationale Beziehungsgeflecht des Vereins, der sich mit ähnlichen Organisationen etwa in der Steiermark und in Niederösterreich, in Süddeutschland (Bayern und Baden-Württemberg) sowie im oberitalienischen Raum austauschte.

Angesichts der Bedeutung, die der Obstwirtschaft in Südtirol heute zukommt, kann die Erschließung dieses Bestandes wichtige Impulse für weiterführende Forschungen im Rahmen der Tiroler Wirtschaftsgeschichte des 19. Jahrhunderts bieten.

Die archivfachliche Erschließung hat der Wein-, Obst- und Gartenbauverein Bozen unter seinem derzeitigen Obmann Rudi Gamper in Auftrag gegeben und finanziell im Wege einer Public-private-partnership auf generöse Weise unterstützt.

Die Neuordnung und Verzeichnung des Bestandes wurde von Harald Toniatti, Direktor des Bozner Staatsarchivs, fachmännisch vorgenommen. Er konnte dabei die vom Südtiroler Landesarchiv unentgeltlich zur Verfügung gestellte Archivsoftware "Augias" benutzen. Damit ist der Gartenbauverein auch ein Pilotprojekt des Stadtarchivs für den vom Bozner Stadtrat beschlossenen Einstieg in den landesweiten Archivverbund Südtirols. Darüber hinaus ist das erfolgreiche Fundraising sowohl für das städtische Kulturassessorat wie auch für Archivdirektor Hannes Obermair willkommener Anlass, diesen Weg nach Möglichkeit auch in Zukunft verstärkt zu beschreiten.

(rm)

Download:

 
Statuten Teil 2 (Bild: , 1,011 Kilobyte, 2789 x 3497 pixel)

Statuten Teil 2

Obermair, Toniatti, Gamper im Stadtarchiv (Bild: , 726 Kilobyte, 1936 x 1296 pixel)

Obermair, Toniatti, Gamper im Stadtarchiv

Die Bestände (Bild: , 723 Kilobyte, 1936 x 1296 pixel)

Die Bestände

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::