Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 17.04.2012 15:54
Themenbereich:  [Kultur]  [Veranstaltungen] 

Ich war im Krieg. Ausstellung im Foyer des Rathauses

Die Ausstellung (Bild: , 702 Kilobyte, 1936 x 1296 pixel)

Die Ausstellung

 
Bilder und Erinnerungen von Luis Raffeiner. Videointerview

"Ich war im Krieg - Eindrücke eines Südtirolers vom Russlandfeldzug" heißt die Ausstellung, die bis zum 27. April im Foyer des Rathauses in der Gumergasse zu sehen ist.

Heute wurde sie in Anwesenheit von Bürgermeister Luigi Spagnolli, Vizebürgermeister Klaus Ladinser, Kulturstadträtin Patrizia Trincanato sowie Silvia Spada (Amt für Museen und historische Kulturgüter) und Hannes Obermair (Stadtarchiv) vorgestellt.

"Zivilcourage heißt auch, zu sagen, was die anderen nicht hören wollen" schrieb der Bürgermeister u.a. ins Gästebuch, das bei der Ausstellung aufliegt. Er dankte dem kürzlich verstorbenen Raffeiner für seine Courage. Stadträtin Trincanato betonte, wie wichtig es sei, die Vergangenheit aufzuarbeiten, um die Zukunft besser zu gestalten.

Die Fotos aus dem Privatbesitz des gebürtigen Schnalsers Luis Raffeiner und dessen Erinnerungen an die Kriegsjahre als Wehrmachtssoldat im Zweiten Weltkrieg bilden die Grundlage zu dieser Wanderausstellung, die vom Amt für Weiterbildung in Kooperation mit dem Landesarchiv, den Landesbibliotheken Teßmann und Claudia Augusta und der Edition Raetia organisiert wird und derzeit im Bozner Rathaus zu sehen ist.

Die meisten der Bilder wurden von Raffeiner selbst vor und während des Russlandfeldzuges geknipst. Sie zeigen zu Beginn noch Kameraderie, militärischen Alltag und "Kriegsspiele" in der Kaserne, bald aber auch Zerstörung und Kriegsverbrechen an der Front.
Mit Luis Raffeiner als Protagonist der Ausstellung erhält der abstrakte Begriff "Krieg" ein Gesicht. Auf 13 Paneelen wird thematisiert, wie "große" Geschichte und subjektives Erleben zusammen hängen und welche Fragestellungen sich daraus ergeben können. Die Ausstellung ist zweisprachig gestaltet.

Ergänzt wird die Ausstellung von ein Video-Interview mit Luis Raffeiner, das im Auftrag des Holocaust-Museums in Washington im Dezember 2009 aufgezeichnet wurde. Das Interview kann auf dem YouTubeKanal BolzanoBozenVideo in vier Teilen angesehen werden. http://www.youtube.com/watch?v=BD_wa4qIpcU&context=C4d81eaeADvjVQa1PpcFNH7G8rWSQJ7paL8DEYt4jNfLNKp-81eQ8=

 

(rm)
 
Die Vorstellung (Bild: , 733 Kilobyte, 1936 x 1296 pixel)

Die Vorstellung

Plakat (Bild: , 27 Kilobyte, 142 x 213 pixel)

Plakat

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::