Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 27.01.2011 14:30
Themenbereich:  [Sonstiges] 

Tag des Gedenkens

Wilhelm-Alexander-Loew-Cadonna-Platz (Bild: jpg, 1,776 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Wilhelm-Alexander-Loew-Cadonna-Platz

 
Zahlreiche Initiativen

Begonnen hat der Tag des Gedenkens in Bozen mit der offiziellen Benennung des Wilhelm-Alexander-Loew-Cadonna-Platzes, es folgten Gedenkfeiern an der Mauer des Durchgangslagers, am Jüdischen Friedhof und am Denkmal für Manlio Longon.


Der Tag des Gedenkens erinnert jeden 27. Jänner (dem Tag der Befreiung von Auschwitz 1945) an den Holocaust.


Bei der Benennung des Wilhelm- Alexander- Loew-Cadonna Platzes erinnerte Bürgermeister Luigi Spagnolli an diesen Anwalt, der 1870 in Wien geboren war und seinen Beruf in Bozen ausübte. Wegen seiner jüdischen Abstammung wurde er in Bozen verfolgt und 1944 ins Durchgangslager interniert, wo er schwer misshandelt wurde. Er starb auf dem Transport in ein KZ in Deutschland. Nachkommen von Loew Cadonna, darunter der Radiologe Guido Loew-Cadonna, leben nach wie vor in Bozen. Teilgenommen haben an der Feierlichkeit auch die Bürgermeisterin von Leifers Liliana Di Fede, Stadtrats- und Gemeinderatsmitglieder sowie Vertreterungen von Jüdischer Kultusgemeinde und ANPI.


Im Beisein zahlreicher BehördenvertreterInnen, der Verbände der Widerstandskämpfer, des Heeres sowie zahlreicher Vereinigungen wurde am Mauer des Durchgangslagers in der Reschenstraße ein Kranz niedergelegt. Bürgermeister Luigi Spagnolli erinnerte an die zahllosen Opfer des Holocaust. "Mit dem Tag der Erinnerung soll an die Vielen erinnert werden, die durch ihr Opfer dazu beigetragen haben, dass wir heute in einer demokratischen Gesellschaft leben dürfen, die auf persönlicher Freiheit gründet. Was geschehen ist, darf sich in keinem Fall wiederholen", sagte der Bürgermeister.


Am Denkmal im Jüdischen Friedhof in Oberau wurde ein Kranz niedergelegt und von der Jüdischen Kultusgemeinde ein berührendes Gebet für die Opfer gesprochen.


Am Denkmal für den Partisanen Manlio Longon ebenfalls am Friedhof wurde ebenfalls ein Kranz niedergelegt. Der ANPI-Präsident Lionello Bertoldi erinnerte auch an das Opfer von sieben Bozner Deportierten.
 

(rm)
 
Am Jüdischen Friedhof (Bild: jpg, 1,766 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

Am Jüdischen Friedhof

An der Mauer des Lagers (Bild: jpg, 1,663 Kilobyte, 2256 x 1496 pixel)

An der Mauer des Lagers

Platz-Benennung (Bild: jpg, 382 Kilobyte, 1496 x 2256 pixel)

Platz-Benennung

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::