Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 08.04.2010 11:10
Themenbereich:  [Kultur] 

Stadtarchiv Bozen: Digitaler Infopoint Bz 2015

Bildschirm im Fenster (Bild: jpg, 1,442 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Bildschirm im Fenster

 
Großartiger historischer Film rund um die Uhr zu sehen

Schritt für Schritt sei man dabei, die Arbeit des Stadtarchivs vom Kopf auf die Füße zu stellen, die wertvollen Bestände des Archivs zu den BürgerInnen zu bringen, sagte Archivdirektor Hannes Obermair bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des "Digitalen Infopoint BZ 2015", der im Alten Rathaus unter den Lauben aktiv ist.

In den bisher ungenutzten Fenstern des Infopoint gibt es ab sofort ganz besondere, bewegte Bilder zu sehen. Unter den Lauben zeigt der Bildschirm Einblicke in Bozens Vergangenheit - 1 Stadt in 100 Bildern, historische Dokumente und Bilder (die auch auf der Homepage des Stadtarchivs abrufbar sind), im Durchgang zur Streitergasse hingegen ist das einzigartige Filmdokument "Bozen mit dem Luftkurorte Gries" aus dem Jahr 1912 zu sehen, das damals von der Sascha-Filmindustrie produziert worden war und über das Filmarchiv Austria zum Landesamt für Audiovisuelle Medien gekommen ist, wo es im Rahmen des Interreg-Projekts "Bewegtes Leben" digitalisiert werden konnte (die ursprüngliche Kopie ist ein extrem leicht brennbarer Nitrofilm).Der Film "Bozen mit dem Luftkurorte Gries" zeigt Alltagsszenen aus dem Bozen des Jahres 1912, eine ungewöhnliche Seherfahrung.

Mit dieser technologischen Aufrüstung hat die Stadt in Zusammenarbeit mit dem TIS-Techno Innovation Centre South Tyrol einen ersten Schritt in Richtung zeitgemäßer Kulturvermittlung getan. Interaktive Touchscreens werden folgen, auch ist man dabei, immer in Zusammenarbeit mit dem TIS, Ähnliches für das Stadtmuseum vorzubereiten, wie Musemusdirketor Stefan Demetz bestätigte. Am internationalen Museumstag, der heuer auf den 16. Mai fällt, wird es im Stadtmuseum erste Kostproben dieser technoloigschen Neuerungen geben.

Bei der Pressekonferenz waren neben dem Kulturstadtrat Archivdirektor Hannes Obermair, Marlene Huber vom Landesamt für Audiovisuelle Medien, Mario Farias, der Leiter des Bereichs Digital Technologies am TIS, sowie der TIS-Techniker Luca Meotto und Museumsdirketor Stefan Demetz anwesend.


Das Projekt 1 Stadt in 100 Bildern zeigt Ansichten, Pläne und Fotos aus Bozens Vergangenheit der Jahre 1874 bis 1940. Der Zeitraum reicht von der österreichisch-ungarischen Monarchie bis zum späten italienischen Faschismus. Aus 1874 datiert eine der ältesten Baupläne des Stadtarchivs, der den Umbau des Hotels Goldene Sonne am Obstplatz dokumentiert. Das Jahr 1940 hingegen stellt aufgrund des Kriegsgeschehens und der städtebaulichen Umgestaltungen eine wichtigen Einschnitt in Bozens jüngerer Stadtgeschichte dar. Details auf der Homepage des Stadtarchivs.  

(rm)

Media:

 
Huber, Farias, Obermair, Demetz (Bild: jpg, 1,537 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Huber, Farias, Obermair, Demetz

Pressekonferenz (Bild: jpg, 1,486 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Pressekonferenz

Lauben (Bild: jpg, 1,522 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Lauben

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::