Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken
Pressemitteilung: 29.03.2010 11:39
Themenbereich:  [Kultur]  [Veranstaltungen] 

Holocaust und Homosexuelle: Ausstellung und Vortragsabend

Bilder einer bewegenden Ausstellung (Bild: jpg, 2,160 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Bilder einer bewegenden Ausstellung

 
Ausstellungseröffnung heute Vormittag im Foyer des Rathauses. Zu sehen bis 8. April.

Das Tabuthema "Homosexuelle und Holocaust" hat heute Vormittag im Rathaus große Beachtung erhalten, im Rahmen der Ausstellungseröffnung "Homosexuelle - verfolgt, verschwiegen, vergessen" im Foyer/Parterre in der Gumergasse. Die Ausstellung wurde bereits im Lauf der Bozner Woche des Gedenkens von Kulturstadtrat Primo Schönsberg angekündigt, als Ergebnis der Zusammenarbeit mit dem Verein Centaurus, Schwul-Lesbische Initiative Südtirol. Bis Donnerstag, 8. April ist sie nun im Foyer des Rathauses zu sehen.

Die Ausstellung "Homosexuelle - verfolgt, verschwiegen, vergessen" wurde von der nationalen Vereinigung Arcigay vor vier Jahren zusammengetragen, unter Beteiligung namhafter Historiker. Centaurus hat sie bereits vor drei Jahren nach Bozen geholt, wo sie von der damaligen Vereinspräsidentin Ingrid Facchinelli mit deutschen Texten integriert und in der Folge an der Freien Universität Bozen gezeigt wurde, mit großem Publikumserfolg. Die Ausstellung zeigt auf anschauliche Weise mit Bild und Text die Verfolgung von Homosexuellen im NS-Reich und im faschistischen Italien. Die Neuauflage im Bozner Rathaus will, wie der Direktor des Stadtarchivs Hannes Obermair betonte, das Geschehen und die Erinnerung daran in den öffentlichen Raum holen und damit ins kollektive Gedächtnis rücken. Kulturstadtrat Schönsberg betonte die Bedeutung der Erinnerung und der Sensibilität für Themen wie diese für das Demokratieverständis der StadtbürgerInnen, besonders in Zeichen erstarkender Homophobie. Gerade auf diese gefährlichen Tendenzen selbst von höchster politischer Seite im heutigen Italien verwies auch der Direktor des Stadtarchivs Obermair, während der Präsident von Centaurus, Schwul-lesbische Initiative Südtirol, Andreas Unterkircher, auf die Verfolgung, Verbannung und Ermordung von Homosexuellen, Schwule und Lesben, im Nationalsozialismus und Faschismus hinwies. Erschwerend die Tatsache, dass der entsprechende Paragraf 175 im Strafrecht des Dritten Reichs erst 1969 im Strafrecht der Bundesrepublik abgemildert und erst 1994 gänzlich abgeschafft wurde. 50.000 Homosexuelle seien im deutschsprachigen Raum auf legale Weise diskriminiert, verfolgt, ins Gefängnis gekommen, und dies auch nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Italien habe ebenso Schuld auf sich geladen, mit dem Verbannungsartikel (1931) in der Polizeigesetzgebung, der 1938 in die "Rassengesetze" einfloss.

Am kommenden Mittwochabend findet ab 18 Uhr im Stadtarchiv ein international besetzter Vortragsabend zum Thema statt. Der Titel: "Die verschwiegene Geschichte: Homosexuelle unter dem Hakenkreuz und dem Rutenbündel". Referenten sind Dr. Hannes Sulzenbacher (Innsbruck, in deutscher Sprache) und Dr. Gianfranco Goretti (Buchautor und Historiker, in italienischer Sprache). Das Programm im Anhang. Organisiert wurde der Themenabend vom Verein Centaurus und dem Bozner Stadtarchiv.

Termin: Vortragsabend "Die verschwiegene Geschcihte: Homosexuelle unter dem Hakenkreuz und dem Rutenbündel" am Mittwoch, 31. März im Stadtarchiv Bozen, Altes Rathaus in der Laubengasse 30, 2. Stock. Beginn um 18 Uhr.

Nähere Infos: Stadtarchiv Bozen, Tel. 0471 997457

(ar)

Download:

 
Kulturstadtrat Schönsberg, Centaurus-Präsident Unterkircher und Stadtarchiv-Direktor Obermair (Bild: jpg, 2,444 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Kulturstadtrat Schönsberg, Centaurus-Präsident Unterkircher und Stadtarchiv-Direktor Obermair

Pressekonferenz vor den Ausstellungspanelen im Rathaus (Bild: jpg, 2,304 Kilobyte, 1944 x 2896 pixel)

Pressekonferenz vor den Ausstellungspanelen im Rathaus

Foto aus der Ausstellung (Bild: jpg, 2,357 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

Foto aus der Ausstellung

weiteres Foto der Ausstellung (Bild: jpg, 2,126 Kilobyte, 2896 x 1944 pixel)

weiteres Foto der Ausstellung

 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::