Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Ansuchen um Zuweisung einer Gemeindewohnung

Die Gemeinde Bozen besitzt in den verschiedenen Stadtvierteln Wohnungen, die Bürgern überlassen werden, die beim Amt für Wohnbau einen schriftlichen Antrag um Zuweisung einer Gemeindewohnung stellen.

Servizi
Wer kann davon gebrauch machen?

Einen Antrag können die Bürger einreichen, die im Besitz der Voraussetzungen gemäß L.G. Nr. 13 vom 17.12.1998 i.g.F. sind, u.z.:

  • Ansässigkeit in der Provinz Bozen seit mindestens 5 Jahren, davon die letzten 2 Jahre in der Stadt Bozen
  • niederes Einkommen laut Klassifizierung der Einkommensklassen
  • der Antragsteller besitzt keine eigene angemessene Wohnung

Vorzug bei der Zuweisung einer Gemeindewohnung haben Bürger in folgenden Situationen:

  • Zwangsräumung aufgrund des Eigenbedarfes des Vermieters, die aus gerichtlichen Unterlagen eindeutig hervorgeht
  • durch eine Naturkatastrophe obdachlos geworden oder aus Gründen der öffentlichen Sicherheit und Notwendigkeit gezwungen, die Wohnung zu verlassen.

Zusätzliche Punkte für die Rangordnung erhalten Bürger in folgenden Fällen:

  • Invalidität des Antragstellers
  • Besetzung einer überfüllten oder nicht bewohnbaren Wohnung
  • Eheschließung in den drei Jahren vor der Einreichung des Antrages
  • laufendes Verfahren für die Zwangsräumung der Wohnung wegen Verfall des Mietvertrages oder wegen dringenden Bedarfs des Vermieters.
Notwendige Dokumente
  • schriftlicher Antrag auf eigenem Vordruck, versehen mit einer Stempelmarke zu Euro 16,00
  • vollstreckbare Räumungsklage (Bestätigung-Aufschub des Bezirksrichters)
  • Fotokopie der Invaliditätserklärung
  • Fotokopie der Bestätigung der Überfüllung der Wohnung, ausgestellt vom Wohnbauamt auf Antrag des Bürgers
  • Fotokopie der Verordnung über die Unbewohnbarkeit der Wohnung
  • Fotokopie des Trennungs- oder Scheidungsurteiles oder des Urteiles der jeweiligen Instanzen.

Die von der Stadtgemeinde Bozen angefertigten Gesuchsvordrucke liegen nur im Amt für Wohnbau auf.

Fristen

Vorlage der Anträge auf Zuweisung einer Gemeindewohnung:
Im September und Oktober eines jeden Jahres.

Veröffentlichung der endgültigen Rangordnung:
Nach Genehmigung der provisorischen und der endgültigen Rangordnung liegt die endgültige Rangordnung im Wohnbauamt zur Einsichtnahme auf. Die Antragsteller werden mittels Einschreiben mit Rückantwort über die Genehmigung der Rangordnung informiert.

Kosten

Euro 16,00 für die Stempelmarke auf dem Antrag auf Zuweisung einer Gemeindewohnung.

Rechtsquellen
  • L.G. Nr. 13 vom 17.12.98 i.g.F. und dazugehörige Durchführungsbestimmungen
  • Verordnung über die Verwaltung der Gemeindewohnungen (Gemeinderatsbeschluss Nr. 59/12784 del 29.04.97)
  • Konzessionsvertrag
Kontakt

Amt für Wohnbau
Lanciastraße 4/a - Sektor B, 2. Stock

ÖffnungszeitenMo, Mi, Fr: 9.00-12.00 Uhr
Di: 8.30-13.00 Uhr
Donnerstag Bürgertag: 8.30-13.00 und 14.00-17.30 Uhr
PEO (Gewöhnliche E-Mail)

8.2.0@gemeinde.bozen.it

Tel.

0471 997 916 / 919 / 915

Abteilung8. Vermögen und Wirtschaft
Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::