Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Zecken und übertragbare Infektionskrankheiten

Achtung Zecken (Bild: , 228 Kilobyte, 1000 x 664 pixel)

 

Liebe BürgerInnen,

in 2016 hat das Sanaitätsbetrieb Südtirol (SABES) eine erhebliche Anzahl von Fällen von "Meningoenzephalitis der Zecke" in Südtirol erfasst.  Diese ist eine Virusinfektion des Nervensystems  die in einer sehr begrenzten Anzahl von Fällen (10% ca.) an einer Entzündung der Hirnhaut (Meningitis), des Hirnes (Enzephalitis) und/oder des Rückenmarks (Myelitis) führt. Die Infektion trifft am meisten die Erwachsene, die Kinder nur selten: in den Erwachsenen ist der Verlauf der Krankendheit ernst, während sie in den Kinder in der Regel selten ist und eine positive Heilungsprognose hat. Gegen dieser Krankendheit gibt es keine spezifische Therapie.

Wie der Name schon sagt, wird die Infektion von der Zecke auf den Menschen übertragen insbesondere von der Hundezecke (Rhipicephalus sanguineus) und von der Waldzecke (Ixodes recinus), ein Lebewesen das im Boden, im Wald, in den Sträuchern und im Gras lebt und das sich vom Blut der Wirbeltiere ernährt. Die Krankheit wird auf den Menschen durch den Biss der Zecke übertragen. Die Zecken sind mehr aktiv im Frühling-Sommer und weniger im Herbst; in Gebiete mit mildem Klima können sie aber noch in Dezember und Jännerr tätig sein. Das natürliche Lebensraum der Zecken breitet sich von 250 bis zum 1.000 Meter Höhe, in günstige Gebiete aber auch bis zum 1.500 Meter Höhe. In Südtirol sind die Zecken weit verbreitet, besonders

  • in den Gebieten orographisch rechts der Etsch
  • in der Nähe von Bozen (Areal der Verbrennungsanlage)
  • im Unterland
  • im Überetsch
  • in der Gemeinde von Pfatten

Alle bis jetzt bekannten Fälle von "FSME -Meningoenzephalitis der Zecke" sind in diesen Gebieten aufgetreten.

Obwohl die Zecken keine besondere Gefahr für die Gesundheit der Menschen darstellen, hat das Sanitatsbetrieb Südtirol SABES im Hinblick auf die Einschränkung der Verbreitung der Infektion von Meningoenzephalitis der Zecke, folgende

R I C H T L I N I EN

erlassen:

  1. Die Impfung gegen die Meningoenzephalitis der Zecke wird an all jene Personen höchst empfohlen, die im Wald und auf die Wiesen arbeiten; an jene, die sich in Risikogebiete begeben z.B. um Sport zu betreiben, Pilze zu sammeln, für die Jagd oder Spaziergänge;
  2. die Impfung wird auch den Einwohner der Gebiete (wie oben identifiziert) empfohlen, in denen die Zecken sehr verbreitet sind;
  3. an alle, die sich auch gelegentlich in den Grünflächen und/oder Wälder aufenthalten, wird empfohlen:
    1. die markierten Wege nicht zu verlassen; nicht durch das hohes Gras zu gehen und nicht am grasbewachsenen Wegrand entlang zu streifen;
    2. geschlossene und helle Kleidung zu tragen, Socken oder Strümpfe über den Hosensaum zu stülpen, um eine einen besseren Schutz der Beine gegen der Bisse abzusichern;
    3. nach einem Tag im Freien zu Hause den Körper nach Zeckenbisse zu untersuchen;
    4. die getragen Kleidung zu waschen (T>60° C).

Im Falle von Zeckenbiss wird weiters folgendes empfohlen:

  1. die Zecke so schnell wie möglich mit einer Pinzette entfernen. Das Infektionsrisiko steigt mit der Saugdauer, daher ist es wichtig, die Zecke sofort zu entfernt;
  2. nach Entfernen der Zecke die Stichtstelle sorgfältig desinfizieren;
  3. in den darauffolgenden Wochen die Zone rund um die Bißstelle kontrollieren. Bei Auftreten einer kreisförmigen Rötung, oder von Allgemeinbeschwerden, sich sofort an einem Arzt wenden.

Diese einfachen und wenigen Vorsichtsmaßnahmen helfen die Infektion von "Meningoenzephalitis der Zecke" vorzubeugen. Sie sind das einzigen effektive Mittel  gegen dieser Krankheit da es nicht möglich ist, die Zecken von unserem Land zu beseitigen, und die Wirkung von Zeckenschutzmitteln auf Haut oder Kleidung nur begrenzt ist.

Mehr Informationen finden sie auf dieser Website.

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::