Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Reinigung

Die Reinigungshäufigkeit und -vorgaben sind sind in den vertraglichen Vereinbarungen mit dem Cateringunternehmen sowie in den Eigenkontrollleitlinien des Cateringunternehmens Cir Food-Arma festgehalten, die im Einklang mit den Vorgaben der Lebensmittelhygieneverordnung EG 852/2004 erstellt wurden.

Das Leistungsverzeichnis sieht tägliche, periodische und außerordentliche Reinigungen vor.

  • Für die tägliche Reinigung sind Reiniger und/oder Bakterizide (zur Desinfektion) in vorgegebener Dosierung und für die vorgegebene Einwirkzeit zu verwenden. Möbel, Geräte oder Einrichtungsgegenstände, die täglich verwendet werden (z. B. Kochplatten, Böden, Tische, Stühle, Abläufe usw.), müssen täglich, manche, etwa Aufschnittmaschinen, nach jeder Nutzung gereinigt werden.
  • Für die periodische Reinigung sind ebenfalls Reiniger und/oder Bakterizide (zur Desinfektion) in vorgegebener Dosierung für die vorgegebene Einwirkzeit zu verwenden. Die Reinigung ist zu festen Terminen durchzuführen: wöchentlich (z. B. Entfernung von Ablagerungen in der Spülmaschine), vierzehntägig (z. B. Wände und Decken in den Arbeitsbereichen) und monatlich (z. B. Wände und Decken in den Lagerbereichen).
  • Die außerordentliche Reinigung wird bei längerer Schließung, etwa in den Weihnachts- oder Osterferien, kurz vor Wiedereröffnung der Mensa durchgeführt. In diesem Fall wird die gesamte Mensa (Möbel, Utensilien, Geschirr, Geräte/Maschinen, Böden, Decken, Fenster usw.) nach den beschriebenen Abläufen gereinigt. Je nach Gebäude und vorhandener Ausstattung können diese Reinigungsmaßnahmen durch das Neuwachsen von Böden u. Ä. ergänzt werden. Diese Arbeiten werden von qualifizierten Firmen durchgeführt.

Alle Hygienemaßnahmen werden täglich von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fachstelle Schulverpflegung kontrolliert. Daneben führen auch das Mensapersonal, der Vertragsbeauftragte und die Qualitätsbeauftragte des Cateringunternehmens Prüfungen und Kontrollen (Restmüll, Wassertropfen, schmierige Oberflächen, unangenehme Gerüche) durch, um eine korrekte Abwicklung der Reinigungsvorgänge sicherzustellen.

Zweimonatlich werden außerdem mikrobiologische Proben von den Oberflächen und Utensilien genommen. Diese werden in einem externen Labor untersucht. Die vom Caterer Cirfood-Arma verwendeten Reinigungs- und Hygieneprodukte sind - bei maximaler Wirksamkeit - besonders umweltschonend und bergen möglichst wenige Risiken für das vor Ort tätige Personal.

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::