Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Tagung und Workschops: Miterlebte Gewalt in der Familie

Am 26. Mai 2017 (8.30 - 18.00 Uhr), Bozen, Freie Universität - Aula Magna. Kostenlose Teilnahme. ECM- und ECS-Akkreditierung angefragt. Simultanübersetzung am Vormittag. Einschreibungen innerhalb den 19. Mai 2017.

Miterlebte Gewalt in der Familie (Bild: , 31 Kilobyte, 235 x 195 pixel)

.

 

Das Netzwerk gegen geschlechtsspezifische Gewalt der Stadt Bozen, in Zusammenarbeit mit der Abt. 24 - Soziales der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol, haltet es für notwendig, verschiedene Prozesse, wie Weiterbildung, Zuhören und eine öffentliche Debatte, mittels eines öffentlichen Seminars zum Thema "Miterlebte Gewalt", das am 26. Mai 2017 von 8.30 bis 18.00 Uhr in der Freien Universität in Bozen stattfindet, einzuleiten.

Dies stellt eine Gelegenheit zur Vertiefung und Weiterbildung von Fachkräften im Sozialbereich, Lehrpersonen, Ärzte usw. dar, um die miterlebte Gewalt vom Standpunkt der Kinder aus (Mittelpunkt ist der Minderjährige) zu betrachten und Erfahrungen und Eingriffsmethodologien auszuarbeiten, um ihnen helfen zu können und zudem das Bewusstsein der Eltern zu steigern.

Das Seminar ist in 2 Teile unterteilt: am Vormittag von 9.00 bis 13.00 Uhr eine für alle offene Tagung, mit nationalen/internationalen theoretischen Beiträgen (Programm ist angelegt).

Am Nachmittag hingegen von 14.00 bis 18.00 Uhr werden 4 Workshops zur Vertiefung der Themen abgehalten, die an die Dienststellen der Stadt Bozen, die dem städtischen Netzwerk angehören gerichtet sind. Die Workshops werden von den Referenten der Tagung, sowie von territorialen Fokus geleitet und werden die am Vormittag angegangenen Themen mehr operativ angehen, indem die Potenzialitäten und die kritischen Punkte der täglichen Arbeit der Fachkräfte hervorgehoben werden und Strategien zur Zusammenarbeit und Integration der verschiedenen Dienststellen und Professionalitäten gesucht werden. Dies zur Verbesserung der Hilfeleistungen und Erkennung der Bedürfnisse der Minderjährigen in Situationen von miterlebter Gewalt in der Familie.

Anmeldeformular zu senden an
miterlebtegewalt@gemeinde.bozen.it oder Fax 0471 997603

Infos:
Gemeinde Bozen
Amt für Familie, Frau, Jugend und Sozialförderung
Tel. 0471 997231

Anlagen:

Zum Seitenanfang
  • Tagung und Workschops: Miterlebte Gewalt in der Familie
  • Material
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::