Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Vademekum Schiessleiter /-lehrer

Die Ermächtigung zur Ausübung der Tätigkeit als Schießleiter laut Art. 31 des Gesetzes vom 18. April 1975, Nr. 110 wird derzeit von den Gemeindeverwaltungen erlassen, denen im Sinne des gesetzesvertr. Dekretes 112/98 und angesichts des D.P.R. 28 maggio 2001, Nr. 311 "Regolamento per la semplificazione dei procedimenti relativi ad autorizzazioni per lo svolgimento di attività disciplinate dal T.U.L.P.S." die Zuständigkeit übertragen wurde.

Die Voraussetzungen zur Ausübung der Tätigkeit als Schießleiter sind:

  • moralische Voraussetzungen gemäß Art. 11 und 43 des T.U.L.P.S., das mit K.D. Nr. 773 vom 18/06/1931 genehmigt wurde, gemäß Art. 9 des Gesetzes 18/04/1975, Nr. 110, gemäß Art. 10 des Gesetzes 31/05/1975 Nr. 110 mit darauf folgenden Änderungen, und gemäß Art. 67 des gesetzesvertretenden Dekretes 06/09/2011, Nr. 159 (antimafia);
  • technische Kenntnisse gemäß Art. 31 des Gesetzes 18 April 1975, Nr. 110 mit darauf folgenden Änderungen;
  • Eignung zur Waffenbenutzung

Aufgrund der durchgeführten Änderungen im T.U.L.P.S. (G. 4 April 2012, Nr. 35) ist die Genehmigung für drei Jahre gültig.

Die Erneuerung muss vor Ablauf der Ermächtigung bei der Gemeinde mit dem Gesuch um Erneuerung beantragt werden.

 

Anlagen:

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::