Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Der Benchmarking Q-Club nimmt Gestalt an

Logo Benchmarking Q-Club (Bild: jpg, 43 Kilobyte, 248 x 124 pixel)

 

Die Stadt Bozen hat sich gemeinsam mit den Städten Trient, Mailand, Genua, Ravenna, Turin und Bergamo zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, das sich den systematischen Leistungsvergleich zum Ziel gesetzt hat ("Benchmarking Q-Club").

Dem Club, der unter der Ägide der des Ministeriums für Innovation in der Öffentlichen Verwaltung, Abteilung Öffentliche Verwaltung, ins Leben gerufen wurde, gehören eine Reihe von Städten an, die bereits systematisch Maßnahmen zur Qualitätsorientierung (Dienstchartas, Zertifizierungen, CAFT/EFQM, Zufriedenheitsumfragen) in die Wege geleitet haben.

Die Zusammenarbeit dieser Städte soll in einen systematischen Leistungsvergleich (Benchmark) zur Identifizierung, Verbreitung und Implementierung von Best Practices auf Verwaltungsebene münden, vor allem in den Bereichen Strategische Ziele und Innovation, personelle Leistungsoptimierung und Weiterbildung, Leistungseffizienz und Leistungsqualität.

Der QClub hat am Anfang seiner Tätigkeit folgende zwei Themen in den Mittelpunkt gestellt:

  • Delegierte Dienste (vom Staat an die Gemeinden übertragene Dienste) / demographische Indikatoren
  • Bürgernähe / meldeamtliche Dienste

Die am Club teilnehmenden Gemeinden haben sämtliche Unterlagen, die sich auf die beiden Schwerpunkte beziehen (Indikatoren, Fragebögen, Leitlinien usw.), dem Netzwerk für die gemeinsame Benutzung zur Verfügung gestellt.
Was den Bereich "delegierte Dienste" betrifft, wurden darauf aufbauend gemeinsame Wirksamkeits-, Effizienz- und Auswirkungsindikatoren erarbeitet, die einen Leistungsvergleich zwischen den Verwaltungen ermöglichen. 2009 wurde mit der tatsächlichen Umsetzung, mit der Erhebung der besten Leistungen und mit dem Austausch hinsichtlich der angewandten Lösungen und den Umgang mit den Beschwerden begonnen.
Was den Bereich "Bürgernähe" betrifft, wurden die Unterlagen hingegen dazu benutzt, die "Best Practices" (beste Beispiele aus der Praxis) zu eruieren und davon ausgehend die Leitlinien für die Erhebung des Zufriedenheitsgrades der Bevölkerung und für den Umgang mit Beschwerden festzulegen.
Zusätzlich zur Ausarbeitung der Leitlinien wurde probeweise eine gemeinsame Erhebung des Zufriedenheitsgrades der NutzerInnen der zentralen Meldeamtsdienste der Teilnehmergemeinden durchgeführt. Dadurch konnte neben den Methoden der BürgerInnenbetreuung auch die Zufriedenheit der Bevölkerung mit den angebotenen Diensten gemessen werden.
Anlässlich des Plenartreffens im März 2009 hat die Gemeinde Bozen an die Festlegung der neuen Themenschwerpunkte mitgearbeitet:

  • Verwaltung des Personals und Fortbildung

Weitere Informationen über den Q-Club sind auf der Web-Site der Ministerialabteilung Öffentliche Verwaltung, Nationaler Aktionsplan für mehr Qualität, abrufbar (www.qualitapa.gov.it).

Nähere Auskünfte erhalten Sie unter quality@gemeinde.bozen.it .  

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::