Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Besetzung öffentlichen Grundes wegen Anschluss der Leitungen, Aushubarbeiten, Umzäunungen, Baugerüsten und andere Arbeiten, Fahrzeuge, Container, Veranstaltungen, Informationsstände

Für die Besetzung von öffentlichem Grund wegen Anschluss der Leitungen, Aushubarbeiten, Umzäunungen, Baugerüsten und anderen Arbeiten ist die Ermächtigung des Amtes für Mobilität der Gemeinde erforderlich (siehe beiliegenden Gesuchsvordruck).
Für die Besetzung von öffentlichem Grund ist die C.O.S.A.P. (Gebühr für die Besetzung öffentlicher Flächen) fällig.
Für eine ordnungsgemäße Besetzung wird empfohlen, das beiliegende Auflagenverzeichnis aufmerksam zu lesen. Insbesondere wichtig sind folgende Punkte:

  • Für Besetzungen öffentlichen Grundes muss eine Kaution hinterlegt werden, die nach Ablauf der Konzession rückerstattet wird (siehe beiliegenden Gesuchsvordruck),  je nach Art der Besetzung innerhalb unterschiedlicher Fristen - Auflagenverzeichnis, Punkt  A6.
  • Der Stadtpolizei, dem Zonengeometer und dem Amt für Infrastrukturen und Freiraumgestaltung muss eine Baubeginnmeldung übermittelt werden (Fax 0471 997 712) -  Auflagenverzeichnis, Punkt  A1. 
  • Während der Arbeiten müssen Straßenschilder für Baustellen aufgestellt werden, wofür die Vereinbarung mit dem Amt für Verkehr der Stadtpolizei (Tel. 0471 997 712) erforderlich ist. - Auflagenverzeichnis, Punkt  A2. 
  • Besondere Aufmerksamkeit ist der Sauberkeit und Ordnung zu widmen - Auflagenverzeichnis, Punkt  A3. 

Viele technische Bestimmungen für die Besetzung von öffentlichem Grund befinden sich im Teil B des Auflagenverzeichnisses.

Verlängerung der Konzession
Die Verlängerung muss innerhalb von 20 Tagen vor der Verfallfrist angesucht werden. In besonderen Fällen kann das zuständige Amt die Frist auf 5 Tage reduzieren.
Sind die Konzessionen abgelaufenen und nicht mehr erneuert worden, ist eine weitere Besetzung widerrechtlich. In diesem Falle werden zusätzlich zu den Gebühren für die Besetzung öffentlicher Flächen (C.O.S.A.P.) auch die zivil- und verwaltungsrechtlichen Vertragsstrafen auferlegt. 

Ufficio Mobilità
Kontakt
Stadtgemeinde Bozen
Amt für Mobilität
Gumergasse 7, 5. Stock
Ansprechperson/en:
Albina Cristan (Zimmer 504) - Tel. 0471 997 493 (für Rückerstattung Kaution und der Sicherstellung)
Letizia Monastero (Zimmer 503) - Tel. 0471 997 355 (Veranstaltungen - Überdachte Informationsstände - Abstelltische - Fahrzeuge)
(Zimmer 511) - Tel. 0471 997 109 (für Umzäungen-Baugerüste)
E-Mail
Die E-Mail-Adressen der MitarbeiterInnen der Gemeinde Bozen sind nach folgendem Schema aufgebaut:
Vorname.Nachname@gemeinde.bozen.it
Verantwortlicher/e
Dr. Ing. Ivan Moroder
Abteilung
5. Abteilung für Raumplanung und Entwicklung
Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::