Die "Inseln"

Die Bozner Stadtverwaltung arbeitet an der Umsetzung eines eigenen Mobilitätsplanen für Menschen mit Behinderung, um die Landeshauptstadt besser und leichter zugänglich zu machen.

Eines der Vorhaben ist die Verwirklichung von besonderen "Verkehrsinseln".
Es handelt sich hierbei um behindertengerechte, überdachte Parkplätze, zu deren Grundausstattung unter anderem ein Telefon, ein Briefkasten und eine Sitzbank gehören. Auch sollten in unmittelbarer Nähe behindertengerechte Toiletten vorhanden sein.

Zudem kann vor Ort von einem Stadtplan abgelesen werden, auf welchen behindertengerechten Wegen wichtige öffentliche Gebäude in einem Umkreis von etwa 450 Metern bequem erreicht werden können. Dies bedeutet zum beispiel, daß Gesteige abgeflacht sind und Übergänga sicher gestaltet werden.
Das Stadtgebiet soll jedermann-frau frei zugänglich sein.

Bis jetzt wurden 4 solche Inseln realisiert, insgesamt also 8 Parkplätze (2 pro Insel). Eine Insel befindet sich am Matteotti Platz (Kreuzung Rodistraße), zwei befinden sich am Parkplatz vor dem Drusus- Stadion (eine neben dem Eingang aus der Triestestraße, die andere in der Nähe der Schwimmhalle), eine am Maria-Delago-Platz (an der Kreuzung zwischen Vintlergasse und Weggensteinstraße).