Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Nachhaltige Mobilität und Mobilitätsmanagement für Bozen Süd

Bozen Süd (Bild: , 395 Kilobyte, 955 x 620 pixel)

Bozen Süd

 

Questionario p Alle, die in der Industriezone Bozen-Süd arbeiten, konnten an der Umfrage zur Mobilität in Bozen Süd teilzunehmen.

Mobilitätsplan Bozen Süd

Die Stadtverwaltung hat die Erarbeitung eines Mobilitätsplans für Bozen Süd in Auftrag gegeben. Die zuständige Arbeitsgruppe wird in Zusammenarbeit mit den betroffenen Stakeholdern Lösungsvorschläge erarbeiten.

Der Stadtteil Bozen Süd ist für Bozen sehr wichtig und die Entwicklung der letzten Jahre und Jahrzehnte zeigt, dass der Standort nicht mehr nur für Industriebetriebe, sondern insbesondere auch für Technologieparks und Handelsunternehmen interessant ist. Dieser Tendenz muss die Stadtverwaltung zukunftsorientiert und mit einem Gesamtkonzept begegnen um sicherzustellen, dass Nachhaltigkeit in ihren sozialen, wirtschaftlichen und umweltrelevanten Facetten gegeben ist. Die ersten Erhebungen zeigen, dass Bozen Süd das höchste Verkehrsaufkommen in Südtirol aufweist.

Im Rahmen der Veranstaltung werden die Analysen der Erhebungen vorgestellt, ebenso wie die bevorstehenden zwei Umfragen, die sich einerseits an die Beschäftigten in Bozen Süd richten und andererseits den Warenverkehr/die Logistik bzw. eine Auswahl an Firmen betreffen. Die Arbeitsgruppe bittet bei der Durchführung der Umfragen um eine aktive Mitarbeit.

Das Projekt wird durchgeführt von:

  • Ing. Stefano Ciurnelli
  • Go-Mobility
  • Eurac Research in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bozen

Mobilitätsmanagement

Die Gemeinde Bozen gibt zusammen mit Eurac Resarch und dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige den Startschuss für das Projekt "Mobilitätmanagement". Dieses Projekt richtet sich an die Betriebe in Bozen Süd mit dem Ziel betriebliche Mobilitätsströme (täglicher Arbeitsweg, Dienstreisen, Warenverkehr, usw.) zu optimieren. In dieser ersten Phase werden 3 Pilotunternehmen betreut. Im Rahmen der Infoveranstaltung am 5. Februar haben Betriebe die Möglichkeit, sich mit den Experten auszutauschen, sich Informationen einzuholen und sich um eine Teilnahme am Pilotprojekt zu bewerben. Drei Betriebe erhalten eine fachkundige Begleitung in Sachen Mobilitätsmanagement, maßgeschneidert auf ihre Bedürfnisse. Die Begleitung der drei Pilotunternehmen wird von der Gemeinde Bozen finanziert.

Wie kann man Pilotunternehmen werden?

Man konnte sich Sie sich innerhalb 2. März 2018 mit folgenden Informationen bewerben :

  • Adresse des Betriebs
  • Anzahl der Mitarbeiter
  • Welche Ziele setzt sich das Unternehmen im Bereich Mobilität?

Für Betriebe mit gleichem Firmensitz war es auch möglich, sich gemeinsam zu bewerben.

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:

Das Projekt wird durchgeführt von:

  • Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige
  • Eurac Research in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bozen

Informationsveranstaltung "Nachhaltige Mobilität und Mobilitätsmanagement für Bozen Süd"  Montag, 5. Februar 2018 um 17.00 Uhr im NOI Techpark (Seminarraum 2) 

Anlagen:

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::