3.1 Ansässige Hauspflegekräfte für Personen, die in Bozen wohnhaft sind

dokumentiert vom Hausarzt, der den Bedarf an Pflege und die damit verbundene Zeitspanne oder den Arbeitsvertrag schriftlich bestätigt (badanti/Betreuer)

Achtung: Nicht ansässige Betreuer müssen sich an das zuständige Amt der Stadtpolizei wenden

Wer eine pflegebedürftige Person dauerhaft pflegt, hat Anrecht auf einen einzigen Parkausweis für den Aufenthaltsort des/der Betreuten. Das Pflegebedürfnis und die Zeitspanne maximal für ein Jahr (verlängerbar) müssen vom Hausarzt schriftlich bestätigt werden.

Einzureichende Unterlagen

  • Fahrzeugschein
  • Führerschein des/der Begünstigten
  • Ersatzerklärung des Notarietätsaktes des/der Betreuten
  • Ersatzerklärung des Notarietätsaktes der Pflegeperson (badante)
  • ärztliche Bescheinigung, woraus das Pfegebedürfnis der zu betreuenden Person am Wohnsitz und die damit verbundene Zeitspanne oder der Arbeitsvertrag (Pflegeperson/badante) bestätigt wird