Parkwausweis für das Parkrecht in den "farbigen Zonen": Anspruchsberechtigute und Ausstellungskriterien

Die Bürger/innen, die in der Gemeinde Bozen ansässig sind, haben das Recht auf den oberirdischen, öffentlichen Anwohnerparkplätzen in ihrer Wohnzone zu parken.

Jede meldeamtliche Familieneinheit hat für jedes volljährige Familienmitglied Anspruch auf einen Parkausweis, wobei die ersten zwei Parkausweise kostenlos ausgestellt werden, vorbehaltlich der folgenden Bedingungen und Einschränkungen:

  1. Die meldeamtliche Familieneinheit, welche aus nur einer Person besteht, hat Anrecht auf nur einen kostenlosen Parkausweis. Es besteht nicht die Möglichkeit, einen weiteren gegen Bezahlung zu beantragen;
  2. Pro Fahrzeug wird nur ein Parkausweis mit eingetragenem Kfz-Kennzeichen ausgestellt; Im Falle von Miteigentum wird nur ein Parkausweis ausgestellt;
  3. Die meldeamtlichen Familieneinheiten, welche über eine oder mehrere Garagen, die Zubehör der jeweiligen Wohnung sind und auf öffentlichem Grund errichtet wurden, haben Anrecht auf nur einen kostenlosen Parkausweis. Die Anzahl aller weiteren Parkausweise gegen Bezahlung einer Jahresgebühr ist auf die volljährigen Mitglieder des Haushalts abzüglich einer Person beschränkt.

Parkberechtigte müssen einen Parkausweis ("farbiger Aufkleber") beantragen, auf dem das Kfz-Kennzeichen eingetragen ist, und diesen an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs anbringen.

Der kostenlose Parkausweis hat eine Geltungsdauer von fünf Jahren. Es obliegt dem/der Berechtigten, bei Verfall des bestehenden Parkausweises einen neuen zu beantragen.

Bei Fahrzeugen mit ausländischem Kennzeichen gilt der kostenlose Parkausweis für ein Jahr.

Der kostenpflichtige Parkausweis hat eine Geltungsdauer von einem Jahr und ist verlängerbar, sofern die Voraussetzungen dafür vorhanden sind und die genannte Jahresgebühr von 200,00 Euro entrichtet wurde. Kostenpflichtige Parkausweise können auch für ein halbes Jahr ausgestellt werden, sind jedoch anschließend sechs Monate lang nicht verlängerbar. Für den sechsmonatigen Parkausweis ist die Hälfte (50%) der Jahresgebühr zu entrichten ( Zahlungsbedingungen der Parkausweise)

Wer die vorhergehenden beschriebenen Bedingungen für die Ausübung des Parkrechts nicht mehr erfüllt, verwirkt sein Parkrecht unabhängig von der Geltungsdauer des Parkausweises und wird mit einem Bußgeld sanktioniert. Der Parkausweis muss von der Windschutzscheibe entfernt werden. Im Falle von Überprüfung durch die Stadtpolizei kann er eingezogen werden. Zusätzlich können in Anwendung der Straßenverkehrsordnung Strafen erhoben werden.

<---- Anrecht auf einen Parkausweis haben all jene die im linkstehenden Menü und diesbezüglichen Untersektionen angegeben sind.

Die oben genannte Dokumentation ist zusammen mit einem Ausweis des Antragstellers vorzulegen.

Um den Parkschein zu beantragen, besteht die Möglichkeit eine andere Person zu beauftragen, wenn diese im Besitz aller nötigen Unterlagen, einschließlich der Vollmacht der direkt betroffenen Person ist.

Die Parkscheine für die oben genannten Fälle können bei den Bürgerzentren abgeholt werden.

Für weitere Fälle von Parkrechten, die im Kapitel 2 der Bürgermeister-Verordnung Nr. 254/2018 vorgesehen sind, können die entsprechenden Parkausweise nur beim Amt für Verkehr der Stadtpolizei abgeholt werden.

Datenschutzerklärung