Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Überlegungen zu Dantes Erbe in der zeitgenössischen Sprache

Stadtbibliothek „C. Battisti”, Museumstraße 47

Konferenz

08.09.2021

Erster Vortrag der Reihe "RicorDante". Mit Vera Gheno. Um 18.00 Uhr, im Lesesaal. In italienischer Sprache.

Vera Gehno (Bild: , 6 Kilobyte, 158 x 180 pixel)
2019 Festival tecnologia
 

Wir haben Dante in der Schule gelernt; einige von uns haben ihn vielleicht als Erwachsene wieder gelesen. Aber man muss kein Dante-Gelehrter sein, um zu bemerken, wie viel der Dichter der italienischen Sprache geschenkt hat, sowohl in Bezug auf den Wortschatz als auch auf Sprichwörter und Redewendungen. Lassen Sie uns gemeinsam mit Professorin Vera Gheno einige Beispiele für den "alltäglichen Dante" betrachten, den wir vielleicht schon benutzt haben, ohne uns dessen bewusst zu sein.

Vera Gheno, Soziolinguistin mit Spezialisierung auf digitale Kommunikation und Übersetzerin aus dem Ungarischen, hat mit der Accademia della Crusca, in der Redaktion der Sprachberatung und verwaltet den Twitter-Account der Institution zusammengearbeitet. Derzeit arbeitet sie mit dem Verlag Zanichelli zusammen. Sie lehrt an der Universität von Florenz.

Zu Vera Ghenos Veröffentlichungen gehören: Potere alle parole: perché usarle meglio (Einaudi, 2019), Prima l'italiano: come scrivere bene, parlare meglio e non fare brutte figure (Newton Compton, 2019) und Femminili singolari: il femminismo è nelle parole (Effequ, 2019).

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltung RicorDante, die von den Bozner Gemeindebibliotheken organisiert wird.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist der Green Pass erforderlich.

Für Anmeldungen und Informationen:
stadtbibliothek@gemeinde.bozen.it
0471 997940

 

Anlagen:

Stadtbibliothek Bozen (Bild: jpg, 11 Kilobyte, 123 x 120 pixel)
 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::