Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Gioconda Belli das erste Mal in Bozen

Cafè Museion, Dantestraße 6

Buchvorstellung

28.06.2011

18.00 Uhr, Eintritt frei

Gioconda Belli (Bild: jpg, 32 Kilobyte, 325 x 460 pixel)
 

Die Revolutionärin, Schriftstellerin und Lyrikerin aus Nicaragua Gioconda Belli wird ihr neuestes Buch : "Nel Paese delle donne" (Feltrinelli) vorstellen.

Gioconda Belli (9. Dezember 1948 in Managua, Nicaragua) ist als nicaraguanische Schriftstellerin und Lyrikerin eine der international bekanntesten lateinamerikanischen Autorinnen. Sie studierte Kommunikationswissenschaften in Spanien und den USA. 1970 schloss sie sich der FSLN an, der Sandinistischen Nationalen Befreiungsfront gegen die Diktatur der Somoza-Familie. Anfang der 70er Jahre verursachten ihre ersten veröffentlichten erotischen Gedichte im katholisch-strengen Nicaragua einen Skandal. Belli sah sich jedoch durch das Aufsehen um ihre Person und ihre Anliegen als Autorin zusätzlich bestärkt. 1975 verließ sie Nicaragua und ging zunächst nach Mexiko, später dann nach Costa Rica. Zusammen mit ihren drei Kindern kehrte Gioconda Belli 1978 nach Nicaragua zurück und begann in der politischen Bildung und als Kulturredakteurin zu arbeiten. Inzwischen lebt sie mit ihrer Familie in Los Angeles und Managua. 1989 erhielt sie den Preis "Das politische Buch" der Friedrich Ebert-Stiftung.

Info:
Zentrum für den Frieden
Grieser Platz 18 (Altes Grieser Rathaus)
friedenzentrum@gemeinde.bozen.it
Tel. 0471 402 382

Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::