Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Non toccate quel fiume - brasilianische Ureinwohner in Verteidigung des Flusses São Francisco

Cristallo Theater, Dalmatienstraße 30

29.01.2010

Öffentliches Treffen um 20.30 Uhr, Eintritt frei.

Fluss São Francisco (Bild: jpg, 61 Kilobyte, 480 x 558 pixel)
 

Es beteiligen sich:

  • MANOEL UILTON DOS SANTOS - Führer des idigenen Volkes Tuxà,
  • EDILENE BEZERRA PAIEÙ - Führer des idigenen Volkes Trukà
  • SAULO FERREIRA FEITOSA - Mitglied des Rates indigener Völker

Die Verlegung der Gewässer des Flusses São Francisco ist ein großes hydraulischs Ingenieur-Projekt des Programmes der Beschleunigung zur Entwicklung des Staates Lula. Es sieht die Konstruktion von zwei Umleitungskanälen der Wässer von ca. 600 km länge vor, 2 Staudämme zur Erzeugung von Wasserkraftenergie, 9 Abpumpstellen, 27 Schächte, 8 Tunnel und 35 Dämme zur Stauung und für Wasserreserven. Das Projekt zerstört den Lebensraum von 33 indigenen Völker. Zur Zeit befindet es sich in der Phase der Ausarbeitung, trotz der vielen rechtlichen Unregelmäßigkeiten.

Die Kampagne Oparà: indigene Völker in Verteidigung des Flusses São Francisco klagen die vielen Verletzungen der idigenen Rechte an, welche durch dieses Projekt entstehen.

Info:
Zentrum für den Frieden
Grieser Platz 18 (Altes Grieser Rathaus)
friedenzentrum@gemeinde.bozen.it
Tel. 0471 402 382
Öffnungszeiten: von Montag bis Freitag: 9.30 - 12.30 Uhr und 14.30 - 17.30 Uhr 

Zentrum für den Frieden: Logo (Bild: jpg, 101 Kilobyte, 400 x 380 pixel)
 
Artikel teilen:
 
  • Home
  • > Termine
  • > Non toccate quel fiume - brasilianische Ureinwohner in Verteidigung des Flusses São Francisco
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::