Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Christine de Pizan, la donna che leggeva Dante (in italienischer Sprache)

Bibliothek Europa, Neubruchweg 11

28.10.2021

Dritter Termin der RicorDante-Reihe. Mit Anna Bernardo. Um 18.00 Uhr

Christine de Pinzan (Bild: , 492 Kilobyte, 882 x 942 pixel)
Miniatura da Le Livre du chemin de long estude di Christine de Pizan, 1410 ca., Londra, British Library
 

Paris, Anfang des 15. Jahrhunderts.

In Venedig geboren, aber am französischen Hof aufgewachsen, ist Christine de Pizan keine gewöhnliche Frau. Sie ist die Tochter eines Bologneser Intellektuellen, der ihr nicht nur Lesen und Schreiben beibringt, sondern sie, auch als Frau, an seinem Wissen teilhaben lässt; sie wird Dichterin, Schriftstellerin von Beruf und Philosophin.

Als 25-jährige Witwe unterstützte sie ihre Familie durch die Leitung eines Scriptoriums, in dem beleuchtete Bücher für die Höfe Europas reproduziert wurden. Für die damalige Zeit außerordentlich sensibel für das Thema Vorurteile gegenüber Frauen, schrieb sie für Königin Isabella ein Werk mit dem Titel "Livre de la Cité des Dames", in dem sie Beispiele tugendhafter und wichtiger Frauen in der Geschichte der Menschheit aufführte.

Dank seiner italienischen Herkunft konnte sie Dantes Werke in der Originalsprache lesen, zitierte ihn ausführlich in seinen Schriften, indem sie ihn ins Französische übersetzte und stellte sich sogar vor, in Begleitung der Sibylle eine Reise in die Hölle zu unternehmen.

Anna Bernardo, geboren 1988 in Bozen, studierte Denkmalpflege an der Universität Trient und an der Université d'Avignon et des Pays de Vaucluse. Von 2011 bis 2013 hat sie sein Fachstudium in Mittelalterarchäologie an der University of York in England fortgesetzt. Seit 2014 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Stiftung Bozner Schlösser und seit 2020 Dozentin für die UPAD-Stiftung. Sie hat mehrere Veröffentlichungen zu seinem Verdienst, Konferenzen und wissenschaftliche Beratungen lokaler Organisationen und Verbände zu mittelalterlichen Themen.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung sind eine Anmeldung und der Green Pass erforderlich.

Informationen:
bibliothek.europa@gemeinde.bozen.it
0471 508666

 

Biblioteca civica - Stadtbibliothek Cesare Battisti (Bild: , 6 Kilobyte, 227 x 221 pixel)
 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::