Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Erlauben Sie mir, darauf zu bestehen - ich habe mit 40 mein Leben verändert.

Mehrzwecksaal Europa, Neubruchweg 11

06.08.2020

Was wäre, wenn man dir sagen würde, dass du dein Leben noch ändern kannst? Der Autor hat es entgegen aller Erwartungen wirklich geschafft - mit 40 Jahren. 18.00 Uhr – Eintritt frei – in italienischer Sprache

Cover "Permettimi d'insistere" (Bild: , 20 Kilobyte, 324 x 499 pixel)
 

Karriere auf dem Höhepunkt, Leben wie im Buche, voll von "vielen Dingen" und schönen Menschen, aber trotz des glücklichen Scheins fühlte er sich nicht unbeschwert. Im Gegenteil, es war als fehle ihm die Luft, und mit jedem Tag, der verging, wurde es immer schlimmer.

Gefangen zwischen den gesellschaftlichen Erwartungen (studieren, Arbeit finden, heiraten, sich fortpflanzen, usw.) und aufgerüttelt durch den Vorschlag einer alten Dame, mit der ihn das Schicksal zusammengeführt hat, gab er alles auf, um in ein Flugzeug zu steigen und seinen Träumen zu folgen, begleitet von einer treuen, wenn auch unbequemen Weggefährtin: Colitis ulcerosa, eine chronische Autoimmunerkrankung des Darms, die zu den sogenannten "unsichtbaren Beeinträchtigungen" gezählt wird.

In "Erlauben Sie mir, darauf zu bestehen - ich habe mit 40 mein Leben verändert" berichtet der Autor über die Ängste, Hoffnungen und Unsicherheiten vor, während und nach der Entscheidung, nach Dubai auszuwandern. Er tut dies, indem er sich völlig entblößt und offenlegt, wie auch "normale" Menschen über sich hinausgehen können. Eine Spritze in die Vene des Mutes für diejenigen, die darüber nachdenken, ohne es schönzureden: Jede Veränderung bedeutet Anstrengung.

Ein authentisches Zeugnis von jemanden, der es geschafft hat, wie ein klingendes und befreiendes "man kann es tun"... oder vielleicht "man muss es tun".

Redner:
Andrea Cabassi - Autor des Buches

Einführung und Moderation
Alessia Rigo

Andrea Cabassi, ehemaliger Manager eines multinationalen Unternehmens, änderte 2017 erneut sein Leben. Nachdem er seine Karriere beendet hatte, reiste er 2 Jahre lang fast ununterbrochen allein. Heute beschäftigt er sich mit Schreiben und Lebensberatung.

Während des Treffens werden Bilder von seinen Abenteuern in Südamerika und Südostasien projiziert

Das Treffen wird vom Zentrum für den Frieden, in Zusammenarbeit mit der Caritas Diözese Bozen-Brixen und der Stadtbibliothek, organisiert.

 

 

 

 

 

Stadtbibliothek Bozen (Bild: jpg, 11 Kilobyte, 123 x 120 pixel)
 
Artikel teilen:
 
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::