Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

BZ '18–'45. Ein Denkmal, eine Stadt, zwei Diktaturen

Eine Dokumentations-Ausstellung im Siegesdenkmal

Die Dokumentations-Ausstellung "BZ '18-'45. Ein Denkmal, eine Stadt, zwei Diktaturen" beschäftigt sich mit der Geschichte des Bozner Siegesdenkmals, das vom faschistischen Regime in den Jahren 1926-1928 errichtet wurde. Vor dem Hintergrund der Denkmalgeschichte nimmt die Ausstellung auch den Zeitabschnitt 1918-1945 in regionaler und überregionaler Hinsicht in den Blick und thematisiert insbesondere den italienischen Faschismus und die Zeit von Südtirols nationalsozialistischer Besetzung.

bz.history
RaumBozen
Zeit1918-1945
Tag/sLiberale Anfänge, das Regime, die Entstehung eines „neuen Bozens“, Wirtschaft, Stadtplanung, Kultur im Faschismus, Totalitarismen und „Option“, Operationszone Alpenvorland, Kaiserjäger-Denkmal, Cesare Battisti, Fabio Filzi e Damiano Chiesa, Marcello Piacentini, Libero Andreotti, Adolfo Wildt, Arturo Dazzi, Pietro Canonica, Giovanni Prini,Guido Cadorin
Veranstalteritalienischer Staat, Land Südtirol, Stadt Bozen
KategorieDokumentations-Ausstellung
Zum Thema

www.siegesdenkmal.com

Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Rathausplatz 5 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - E-Mail: aboe@gemeinde.bozen.it - PEC: bz@legalmail.it ::