Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Bozens Stadtsiegel in den Jahren 1479 und 1488

Bozens Stadtsiegel im Jahr 1488 - Il sigillo civico di Bolzano nel 1488 (Bild: jpg, 497 Kilobyte, 902 x 1132 pixel)

 

Das früheste unter den kommunalen Urkundenbeständen erhaltene Bozner Stadtsiegel ist an einer Pergament-Urkunde von 1488 angebracht (Urkundenreihe sub dato = Obermair, Bozen Süd - Bolzano Nord II, Nr. 1242). Es handelt sich um das Testament des verstorbenen Peter Rotenpuecher, Bürgers von Bozen, dessen letzter Wille von Kirchpropst und Notar Hanns Runngkär (Rungker), dem Bürgermeister und dem Stadtrat unter Zuhilfenahme des städtischen Rotwachs-Siegels beglaubigt wurde. 

Das bereits 1479 (anlässlich einer Privilegienerneuerung für die Talgemeinschaft von Fleims i. Trentino) bezeugte Rundsiegel zeigt einen Halbrundschild in einem Strahlenkranz mit dem Wappenschild der Stadt, dem mit einem sechsstrahligen Stern belegten Balken. Der Stempel - es handelt sich um das zweite Stadtsiegel - verweist somit ausdrücklich auf den neuen habsburgischen Stadtherrn, zumal das Stadtgericht erst 1462 an Herzog Sigmund von Österreich-Tirol übergegangen war. Es dürfte auch als Vorlage für das bald hernach bezeugte Stadtwappen von Bozen gedient haben.

Das Stadtsiegel misst 39 mm im Durchmesser und trägt folgende Minuskel-Umschrift, die sich als Schriftband um einen Dreipass windet:

. s(igillvm) . des . rats . lant/gerichcz . statg/erichcz . ze . potzen

Die gleichzeitige Nennung von Stadrat, Landgericht und Stadtgericht spiegelt zugleich die neue Bozner Verfassungswirklichkeit des ausgehenden 15. Jahrhunderts wieder.
 

Literatur:
- Magnifica Comunità di Fiemme. Inventario dell'archivio (1234-1945), hg. von Marcello Bonazza u. Rodolfo Taiani, Cavalese, Magnifica Comunità di Fiemme 1999 (Archivi del Trentino: fonti, strumenti di ricerca e studi 2), S. 21.
- Gustav Pfeifer, 'Sanctus Vigilius' und 'stella maris'. Siegel und Wappen der Stadt Bozen im Mittelalter. In: Stiftung Bozner Schlösser (Hrsg.), Anno 1363: Tatort Tirol - Es geschah in Bozen, Bozen 2013, S. 163ff., bes. 183-197.

 
Privilegi per la Magnifica Comunità di Fiemme - Privilegiensätze für das Fleimstal von 1479 (T. 1) (Bild: jpg, 4,203 Kilobyte, 2642 x 3264 pixel)

Conservati nell'Archivio della MCF, Capsa A, n. 13 (cortesia prof. Italo Giordani) Unter dem Siegel der Stadt Bozen, beglaubigt vom städtischen Notar Hans Rungkär.

Privilegi per la Magnifica Comunità di Fiemme - Privilegiensätze für das Fleimstal von 1479 (T. 2) (Bild: jpg, 5,456 Kilobyte, 3136 x 4109 pixel)

Das Signet Hans Rungkers und das anhangende Bozner Stadtsiegel.

Sigillum opidi Bozani de anno 1479 (Bild: jpg, 223 Kilobyte, 694 x 666 pixel)

Signetum Johannis Rungker notarii opidi Bozani de anno 1479 (Bild: jpg, 136 Kilobyte, 477 x 598 pixel)

Subscriptio Johannis Rungker notarii opidi Bozani de anno 1479 (Bild: jpg, 158 Kilobyte, 789 x 344 pixel)

 
Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::